Cut Out! – Die Trennung von Narzissten

Trennungen sind selten schön. Eine Trennung vom Narzissten ist wie ein Psychothriller mit wahrscheinlichen Horroranteilen, egal wer sich trennt.

Idealerweise kommt man selbst darauf, in einer toxischen Beziehung nicht länger verweilen zu wollen/können. Doch man wird sich nicht einfach von heute auf Morgen verabschieden können, es sei denn, man lernt einen anderen Partner kennen, der zeigt, was eine richtige Beziehung ausmacht und all das Traumatische mit einem aufarbeitet. Jedoch ist die Gefahr dabei, gleich an den nächsten Narzissten zu geraden, relativ hoch.
Eine Trennung dieser Art braucht Vorbereitung und die Akzeptanz, besser gesagt die Realisierung des emotionalen Missbrauchs. Die Erholungsphase dauert in der Regel mindestens ein halbes bis ganzes Jahr. Habe Geduld und vertraue Dir, die Veränderungen anzunehmen.

Es gibt auch die Situation in der, der narzisstische Partner sich trennt und das läuft meistens gleich ab. Man spricht vom Grand Finale, des Narzissten. Entweder hat der Narzisst oder die Narzisstin ein besseres Opfer gefunden oder der Partner erfüllt nicht mehr die gewünschte Funktion.

Besonders beliebte Trennungsgründe sind:
wenn der narzisstische Menschen zur Selbstlosigkeit herausgefordert wird,
Jobverlust oder Krankheit des Partners,
wenn der Partner signalisiert seine Grenzen aufbauen zu wollen und
wie schon erwähnt, ein neues Opfer gefunden wurde.

Der pathologische Narzissten-typ neigt zu unerwarteten Trennungen, in den unmöglichsten Situationen, und ist nicht bereit, Fragen zu beantworten. Hier könnte es auch gemein werden, da in den meisten Fällen das Opfer versuchen wird, Antworten zu finden, der Narzisst es als erbärmlich ansehen wird, je mehr Gefühl und Kontrollverlust sich seitens der Opfer bemerkbar macht. Ein wahres Psychospiel beginnt. Ebenfalls neigen toxische Menschen genau deswegen dazu, die Trennung am Telefon oder per Textnachricht zu vollziehen.

Wenn Du gerade in so einer Situation bist,

versuch nicht mehr die Antworten bei Deinem Peiniger zu suchen, statt bei Dir selbst, auch wenn das eine Zeit lang wehtut und sich wortwörtlich unerträglich anfühlt. Du hast jetzt die Chance, etwas sehr Wertvolles zu erfahren. Diese Grenzerfahrung ist eine der intensivsten Zustände, die es gibt. Das zu überleben, wird Dich starkmachen und mit Geduld und Arbeit, an Dir selbst, zu einem neuen Menschen formen. Ein Mensch mit gesunden Grenzen und gesunden Beziehungen.

Mehr dazu, unter: „Kontaktstille – Was passiert da in meiner Beziehung?“ und „Überlebensmodus!“
Die folgenden Tipps beziehen sich primär, auf die Ausgangssituation, in der Du Dich noch in einer Beziehung mit einem Narzissten befindest. Sollte es schon zu einer Trennung, seitens des Narzissten gekommen sein, gelten die gleichen Spielregeln und Du befindest Dich bereits im „Überlebensmodus!“ Am besten Du liest die folgenden Tipps rückwärts, das Wichtigste dann zuerst: KEIN-KONTAKT!

Schutzgärtner-Pro-Tipp und Update 2020:
Mein Buch „92 Tage plus Kein-Kontakt“ -Ein Schutzgarten-Ratgeber für Menschen in und nach narzisstischer Gesellschaft- im Überlebensmodus. Ein Tag für Tag Begleiter, um den Kontaktabstand zu toxischen Beziehungen durchzuhalten und Selbsthilfetipps nach narzisstischem Missbrauch zur Hand zu haben. Seit Juni 2020 über Amazon erhältlich.

Realitätscheck!

Beobachte Deinen Partner und notiere Dir seine Sprüche und Begebenheiten! Führe ein Tagebuch, was Du mit dir trägst. Da Verdrängung eine Deiner antrainierten Fähigkeiten ist, fällt Dir womöglich nicht mehr auf, wie genau, Deine Beziehung verläuft. Lies die Taktiken der Narzissten, informiere dich über das Thema, wann immer du die Möglichkeit hast und versuche, das was passiert, schriftlich zu dokumentieren und Dich mit den Aufzeichnungen auseinanderzusetzen!

Wenn er/sie weiß, was er ist, hat die Beziehung eine Chance?

Nein! Berichte auf keinen Fall, dem Narzissten/der Narzisstin worauf Du gestoßen bist! Versuche nicht mit Deinen neuen Erkenntnissen, den Partner zu erreichen. Er/Sie wird es nicht mal unbedingt abstreiten, dafür die Spielregeln ändern. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du zum Täter gemacht wirst und der „Täter“ sich als Opfer darstellt, ist relativ hoch. Überhaupt, … ist die Gefahr hoch.

Unterschätze nie die Gefahr!

Solange noch nichts passiert ist, ist noch nichts passiert? Es gibt keinen Unterschied zwischen psychischer und physischer Gewalt, außer der nach außen hin unsichtbaren und sichtbaren Spuren.
Der Großteil von Gewaltverbrechen passiert im familiären Umfeld. Die Opfer kannten meist ihre Täter. Scheue Dich nicht, Helfer zu kontaktieren.
Suche Dir einen Therapeuten, der sich mit narzisstischem Missbrauch und posttraumatischer Belastungsstörung auskennt.
Mit einem narzisstischen Partner verheiratet und gemeinsame Kinder? Suche Dir einen Anwalt, der sich ebenfalls mit den Themen auskennt sowie erst mal die Fakten aufnimmt, Dich rechtlich berät und nach (oder während) der Trennung den Kontakt für Dich übernimmt!

Vertrauenspersonen

Versuch vertrauenswürdige, neutrale Personen zu finden. Im gemeinsamen Freundes- und Familienkreis ist die Gefahr sehr hoch, dass die Bekannten nicht verstehen wollen, selbst vergiftet sind von der Person, oder schon längst seitens des Narzissten vorgewarnt sind über Deine psychischen Probleme.
Bis zu drei Telefonnummern von Menschen die bereit sind, Tag und Nacht erreichbar zu sein, um Dir durch die nächste Zeit zu helfen, wären ideal. Schick ihnen, sobald Du Deine Situation erkannt hast (und ihnen vertraust), die Beiträge:
Narzisstischer Missbrauch – Wie kann ich als Angehöriger helfen?
Narzisstischer Missbrauch – Was Angehörige vermeiden sollten!
Was ist narzisstischer Missbrauch?

Money, money, money!

Sicher Dich finanziell ab! Narzisstische Menschen neigen dazu, ihre Opfer finanziell mürbezumachen, oder sie fallen zu lassen. Versuche Dir Geld beiseitezulegen oder zu leihen, sodass Du unabhängig bist und nicht in Schwierigkeiten kommst.

Schutzzone

Sorge dafür, dass Du einen sicheren Ort findest. Das Wichtigste nach der Trennung wird Zeit für Dich sein. Du wirst einige Tage und Wochen brauchen, um das Erlebte zu verarbeiten und in dieser Zeit, wirst Du Dich sehr schutzlos fühlen. Umso wichtiger ist ein Rückzugsort.

KEIN KONTAKT!

Das Wichtigste zum Schluss! Es ist wichtig und es wird ein kalter Entzug werden. Sei Dir darüber bewusst, dass Du von dieser Beziehung körperlich (hormonell) und geistig abhängig bist. Es ist absolut notwendig, den Kontakt zu unterbrechen und es wird sich anfühlen, als wäre Dir ein Teil von Dir selbst entrissen. Genau das passiert auch, und zwar löst Du Dich von der Person, die Du geglaubt hast zu kennen, jedoch war diese nur aus Deinen Gefühlen gespiegelt. Das wird sich sehr ungut anfühlen, bisweilen nackt und wie auf kaltem Drogenentzug. Sorge dafür, dass Du Dich in dieser Zeit geschützt fühlen kannst. Meide jede Möglichkeit, den Kontakt zu suchen und zuzulassen. Dazu gehört: Telefonnummern zu löschen, E-Mail-Adressen in den Spamordner zu verschieben, Social-Media-Kanäle für diese Person zu deaktivieren und am besten alle Bilder/Erinnerungen zu entfernen und wenn das noch nicht geht, weit weg zu packen.

Du benötigst einen freien Kopf, dieser Prozess wird mindestens seine 90 Tage andauern und auch danach, wird dein Herz noch nicht genau verstehen, was der Verstand da durchziehen muss.

Was Du für Dich selbst tun kannst, erfährst Du hier!
Der Narzisst neigt dazu, seine Opfer auch noch nach Monaten zu kontaktieren um den Missbrauch fortzusetzen. Die Rückfallgefahr ist hoch. Du befindest Dich in einer traumatischen Situation, suche Dir Unterstützung dabei! Nicht immer ist dieser Kontaktabbruch möglich. Warum es notwendig ist, liest Du hier.

Beruflich begleite ich Menschen auf diesem Weg.
Auf meiner persönlichen Seite: http://manjakendler.de/spiritcoach.html
findest Du eine Übersicht an psychologischen Beratungsmöglichkeiten
und meine Schutzgarten Kurse.

Die Schutzgärtnerin
Stand, September 2016
Update, Mai 2017
Alle Rechte vorbehalten

37 Kommentare zu „Cut Out! – Die Trennung von Narzissten

  1. Hallo Maria, ich kann dir nur sagen: meiden meiden meiden…. der wird dich kontrollieren, besonders wenn es über ein Kind möglich ist. In deinem Fall nur mit Anwalt, keinen direkten Kontakt, das Kind erstmal komplett abschirmen, fahr weg mit ihm, finde Möglichkeiten deinen Sohn von ihm fernzuhalten, ohne dass du das groß erklären musst…. „Sorry, aber er ist bei den Großeltern“ ect…. regel das Finanzielle und dann zieh weit weit weg. Das hilft. Ich hab inzwischen jeden Kontakt gekappt. Jetzt fängt meiner wieder an, sich ranzuschleichen. Meint, da würde Post für mich bei ihm ankommen, Freunde hätten nach mir gefragt ect…. bei Facebook hat er sehr seltsame Postings reingesetzt, die in meine Richtung zielen, hab ihn dort blockiert, im Telefon blockiert, alles gekappt, sogar die Kontakte zu gemeinsamen Freunden hab ich gelöscht. Die dürfen überhaupt keinen Zugriff mehr haben. Ihr Kontrolldrang ist enorm hoch und solange sie dich noch irgendwie fassen können werden sie das auch tun. Und lass dir bloß nicht mit Fairness oder sowas kommen. Mach dir auch wegen der Neuen keine Sorgen. Die wird bald ihre eigenen Erfahrungen mit ihm machen, das ist sicher. Noch macht er ihr was vor, aber ds bröckelt, sobald du aus der Schusslinie bist. Man möchte es ihr nicht raten, aber wahrscheinlich würde sie dir eh nicht glauben, wenn du sie warnen würdest. Zieh dein Ding durch. Das ist wirklich der einzige Weg….genau wie es hier beschrieben wird- viel Glück und viel Kraft 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo, ich bin seit 9 Jahren mit meinem Mann zusammen seit 5 Jahren verheiratet.
    Als ich ihn kennen gelernt habe, hatte sich seine Frau von ihm, nach fast 25 Jahren getrennt, sie ist ausgezogen als er arbeiten war. Ich habe mich für ihn zurück genommen, habe alles gemacht, dass es ihm gut geht, habe mich dabei verloren und vergessen. Da kannte ich den Ausdruck Narzist noch gar nicht.

    Er war eigentlich immer gefülskalt, konnte weder Gefühle zeigen, noch annehmen. Freude zeigen ging gar nicht. Lob und Anerkennung kannte ich nicht. Ich bin nach und nach seelisch verhungert.

    Aber ich dachte immer, wenn ich nur genügend liebe, wird er irgendwann merken, dasss es ok ist, wenn man zurück liebt. Er hat mir den Sex abverlangt, wenn ich nicht wollte, war er beleidigt, hat sich zurück gezogen, war einsilbig usw. bis ich nachgegben habe. Lange habe ich versucht, mir einzureden, er ist mein Mann, das muss so sein. Steh es einfach durch, danach war er wie ausgewandelt, eigentlich so, wie ich es mir gewünscht hätte. ich glaube, er hat den Sex dafür gebraucht, um überhaupt Gefühle zu spüren. Aber statt einer Umarmung gabe es nur Grapschen und dann Sex. Mittlerweile kann ich nicht mal mehr eine Berührung ertragen und versuche noch immer, den Sex ab und zu zu überstehen.

    Irgendwann war ich einfach am Ende meiner Kraft. Depressionen, Fibromyalgie. Habe das Gefühl für mich verloren, Lebensfreude ist weg. Ich bin HSP war immer emphatisch aber auch das ist nicht mehr in dem Maße vorhanden.

    Wir haben sehr, sehr viel geredet, seit drei Jahren, er weiß auch um meine Qual. War dann auch immer einsichtig und selber betroffen, von dem, was ich gesagt habe. Die Besserung danach ging aber nicht lange. Finanzell habe ich ihm am Anfang sehr geholfen, aber er hält mich bis heute kurz. Bekomme seit einem Jahr Krankengeld, das ist nicht viel. Ich bin zuständig für den gesamten Haushalt, mit allem, incl.. Versicherung und Telekom und meine festen Kosten. Er überweist mir 150 Euro im Monat. Aber es reicht einfach nicht. Wenn mein Auto kaputt ist, leiht er mir das Geld für die Reparatur.

    In den letzten 5 Monaten habe ich es dreimal versucht, es zu beenden. Er hat mich dermaßen eingelullt, dass ich jedesmal dachte, jetzt wird alles gut und hatte große Hoffnung. Er war auch immer dann wirklich so, wie ich es mir gewünscht habe, sehr überzeugend, mit Tränen und Selbstmordankündigung.

    Kann nicht wirklich weg, weil ich die finanzellen Mittel nicht habe und Unterhalt werde ich nicht bekommen, da ist er rigoros. Für einen Kampf vor Gericht fehlt mir die Kraft.

    Ich bin trotzdem hin und hergerissen, ob es nicht doch Liebe ist und wir es schaffen, mit viel Geduld…aber ich sehne mich nach dem Alleinesein. Nach einem LEBEN, nicht dahin vegetieren…. Ich warte auf das Ergebnis meines Rentenantrages auf EM-Rente, falls es genehmigt wird, bin ich frei. Wenn nicht, bin ich weiter gefangen….

    Danke für`s Lesen!

    Gefällt mir

    1. Hallo Sigrid, ich unterschreibe alles, was Du geschrieben hast und kann es nur 1:1 wiedergeben, als wäre es meine eigene Geschichte. Die kurze Antwort ist: NEIN, es ist keine Liebe!!!! Ich mache gerade genau das Gleiche durch, gerade eben war mein Noch-Mann für 15 Minuten hier (hat Sohn abgeholt) und lief durch die Wohnung als sei er nie weggewesen, ignorierte mich und war „wie immer“, obwohl er seit Wochen mich mit Mails und Apps zudonnert, dass er mich wieder will und zurück will und sich ändern wird… – Fakt ist: Sie KÖNNEN es nicht.
      Ich hab keine Ahnung, wie es weitergeht, ich bin im Zweifel und empfinde „Liebe“, wenn er weg ist und denke, wenn er es nur verstehen würde, könnte es besser sein.
      Aber Nein, es reicht ein kurzer Kontakt, um zu wissen: ES GEHT NICHT.
      Es sind NARZISSTEN und wir werden immer kränker werden.
      Wie geht es Dir mittlerweile??? Dein Beitrag ist 7 Monate her…
      Sei herzlichst umarmt,
      Iris

      Gefällt mir

      1. Hallo Iris, danke für deine Zeilen und fürs Lesen meines langen Textes!

        Ich bin am 19.07. ausgezogen, wohne jetzt 260 Kilometer weg, wieder in meiner Heimat. die ersten Tage waren schlimm, mittlerweile merke ich, dass ich nie wieder zurück gehen möchte. Wir haben erst mal getrennte Wohnungen, es ist keine Trennung – noch nicht-

        Er wechselt von Selbstmitleid, zu Zorn, dann wieder Liebesbekundungen….Aber alles in allem sind es nur Schuldzuweisungen, zwar versteckt aber ich lese sie. Auch ständige Erwartungen und Forderungen, die er stellt. Er möchte Beweise, dass ich ihn noch liebe und es ein Zusammen gibt. Er möchte auch, dass ich unbedingt wieder zurück komme.

        Mir geht es finanziell nicht gut, bekomme nur ALG1 und Hartz 4 werde ich nicht beantragen, kann ich auch nicht, solange wir nicht wirklich getrennt sind. Aber alles ist besser, als wieder mit ihm zusammen zu wohnen.

        Ich fahre heute das erste Mal zu ihm und werde bis Sonntag bleiben. Aber nur, wenn es gut ist, sobald die Stimmung kippt oder er wieder Sex fordert, fahre ich nachhause! Das alleine ist schon eine Hilfe für mich – ich muss es nicht mehr aushalten, ich kann weg gehen!

        Alles Liebe für dich und ein schönes Wochenende!

        Sigrid

        Gefällt mir

  3. Also ich kann dem allem nur zustimmen und sagen… Wegrennen und notfalls auch die Stadt wechseln. Ich bin etwa zweieinhalb Jahre mit einem Narzissten wie aus dem Lehrbuch zusammen gewesen und es war bereits nach kurzer Zeit so dass ich gemerkt habe etwas stimmt mit dem Typ nicht aber von Narzissmus wusste ich noch nichts. Erst eine Freundin hat mich darauf gebracht und tatsächlich, es passte alles und es ergab auch plötzlich alles einen „irr“ Sinn. Er ist auch noch verheiratet und hat sie unter Kontrolle obwohl die noch mit einem neuen Partner zusammen lebt. Er ist selbstgefällig und überschätzt er ist fast 70 und treibt immer noch seine Spielchen und versucht mit Sex die Weiber abzuschleppen. Er betrügt er lügt er manipuliert und da ich sehr empfindsam und hilfsbereit und sozial bin, bin ich für ihn ein Gegenteil zu ihm deshalb auch der teilweise körperliche und seelische Missbrauch mit Gewaltausbrüchen. Seit Wochen bin ich auf kaltem Entzug und trotzdem hat er mich noch nicht aufgegeben, weil er mich am Arbeitsplatz besuchen kann. Er versucht immer noch mich in seinen Bann zu ziehen es ist essentiell wie schon gesagt alles abzuriegeln und unterzutauchen, denn er kennt keine Gnade und an dem Tag an dem ich alles hinter mir lassen kann beginnt ein neues Leben.

    Euch allen Viel Kraft und gute Freunde die euch dabei helfen los zukommen. Denn sie kennen keine Gnade und auch keine Liebe, keine Gefühle… Keine positive Empathie fragt mal nach „Bist du glücklich oder wie fühlst du dich…?“ stirnrunzelnd und keine vernünftige Antwort war mein Ergebnis, probiert es mal selber aus

    Gefällt mir

    1. Danke für Deine geteilten Ansichten und Offenheit, viel Kraft und Zuversicht von meiner Seite.
      Der „irr“ Sinn trifft es. Auch wieder hier ein Beispiel wie mehrere gleichzeitig durch derartige Kontrolle leiden.
      Wenn irgendwie möglich, ist dieses Besuchsrecht auf Arbeit einzuschränken? Grüße an Dich.

      Gefällt mir

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..