Narzisstischer Missbrauch – Heilungswege

Heilung ist ein großes Wort.
Kann die Zeit Wunden tatsächlich heilen?
Manche Wunden mögen mit der Zeit von allein verblassen, verschwinden und abheilen, andere fordern uns heraus. Für schwerwiegende zieht man Fachärzte heran.
Was ist jedoch, wenn Wunden nicht sichtbar sind, wenn uns die Gesellschaft zwingt durchzuhalten, obwohl wir innerlich eine OP am offenen Herzen vollziehen müssen. Der Kopf im Schraubstock, Flügel gebrochen, ohne dass auch nur einer erahnt was um einen, in einem passiert? Heute ist internationaler Tag für das Bewusstsein über Narzisstische Missbrauch. Was das ist, habe ich bereits hier beschrieben. Das Motto des diesjährigen Narcisstic Abuse Awerness Day – #IfMyWoundsWereVisible (wenn meine Wunden sichtbar wären), nehme ich mir zum Anlass, ein paar Zeilen über den Weg mit den Wunden umzugehen und warum ich eine Therapie für notwendig halte, zu verfassen.

Aus der Eigenen und aus meiner bisherigen Beratungserfahrung heraus kann ich mit Sicherheit sagen, man wird auf andere Weise sichtbar verletzlich. Zum Beispiel körperlich, mit heftigsten psychosomatischen Beschwerden, die anderen mehr so geistig oder eben seelisch. Depressionen sind nur eine Folge von narzisstischem Missbrauch. Zu den möglichen Folgen, hier eine Auswahl der Schutzgartenbeiträge dazu.

Ich denke narzisstischer Missbrauch, … Missbrauch allgemein, hinterlässt Wunden, die man einmal richtig durchspülen lassen sollte, gegebenenfalls mehr rausschneiden muss, als man fühlt und bis an sein Lebensende hin und wieder die Narben sich bemerkbar machen. Ja man kann durch die Tiefe, die all das mit sich bringt, durchsteigen und Schritt für Schritt ein neues Leben beginnen, doch ebenso trägt man es mit sich und lernt sich und nahende Unwetter intensiver spüren, die Stelle nicht zu überspannen sowie sich besonders zu schützen.

Doch wie?

Einen Schutzgarten anlegen ist so eine Sache, die mir nicht von heute auf morgen gelungen ist. Ihn zu pflegen, ist eine Lebensaufgabe und damit meine ich nicht das Blog, eher die eigene Seele, das jetzt sein, erleben und leben wollen, in dieser Welt.

Es gibt viel, was man für sich selbst tun kann. Auf den Weg dahin stößt man auf so viele Themen, in so vielen Phasen, die schmerzhaft und ungewohnt neu sein werden, deswegen ist es ratsam, diesen Weg nicht alleine zu gehen. Es benötigt Reflexion, Antworten und die richtigen Fragen. Kurz: Man sollte darüber reden und das, mit Menschen, die das Fachwissen und die Stärke haben, das Trauma abzufedern und zu durchschauen.

Es ist wichtig, dass Du das nicht alleine mit Dir ausmachst. Es gibt folgende Optionen für derartige Hilfe.

Bücher

Viele Opfer des narzisstischen Missbrauchs verschlingen ein ganzes Arsenal an Büchern. Nicht jeden bringt es weiter, ein paar der gängigen Exemplare sind überholt, andere zu spezifiziert, nicht geschlechtsneutral oder schlichtweg zusätzlich traumatisierend.
Information ist wichtig, doch nur ein kleiner Teilschritt in der Heilung, die individuelle Aufarbeitung bleibt eher im Hintergrund oder wird überstrapaziert ohne Realitätsabgleich und Feedback von außen. Bei Gelegenheit werde ich zum Thema Bücher die längst geplanten Beiträge veröffentlichen, denn auch ich finde einige sehr lesenswert.

Hilfsangebote im Internet

Das Netz hat zunehmend viel zu bieten, nicht jede Seite ist hier aufschlussreich und oft geht es mehr darum den Opferstatus zu beleuchten, Narzissten entweder eine Bühne oder regelrecht die Hassstirn zu bieten oder in erster Linie, etwas zu verkaufen, für den Heilungsprozess nicht in allen Fällen förderlich.

Kostenlose Beratungsstellen gibt es auch viele, entweder ehrenamtlich, durch Spendengelder oder direkt durch öffentliche Einrichtungen gestützt. Es gibt unterschiedliche Erfahrungsberichte dazu, von absoluter Rundumunterstützung und Verständnis, bis hin zu monatelanger Wartezeiten, ist hier mit allem zu rechnen. Versuch macht klug.

Vorsicht Foren und Gruppen sind nicht anonym ohne unzulässigen Fakeaccount und beliebter Tummelplatz für offene sowie verdeckt-versteckte Narzissten. Gefahr dabei ist, die Therapie ins weltweite Netz zu verlegen oder Hilfe von Menschen zu erwarten, die entweder selber noch mittendrin stecken oder/und durch Persönlichkeitsstörungen (Narzisstische, histrionische, abhängige, Borderliner) selbst betroffen und dadurch narzisstische Trigger vorprogrammiert sind. Wenn fremde Menschen zusammenkommen und sehr intime Sachen austauschen, in unterschiedlichen Heilungsstufen eskalieren dementsprechend die typischen Gruppen/Forendynamiken auch schnell.

Hör auf Dein Bauchgefühl, achte darauf, ob man Augenmerk auf ein Vorwärtskommen hat und sich unterstützt.

Eine Gruppe über 100 Mitglieder hat erfahrungsgemäß einen höheren Anteil an stummen statt aktiver Schreiber. Auch wenn Dir versichert wird, durch hohe Aufnahmestandards wie den halben Lebenslauf, tagesaktuelle Fotos oder akribische Sicherheitskontrollen, gilt: auf 100 Menschen 3 – 4 % Psychopathen oder mehr ist zuverlässigerer Standard. Was meinst Du, wie es aussieht in Gruppen im Internet, die ‚Opfer‘ oder ‚Narzissmus … irgendwas‘, im Titel tragen?

Selbst bin ich, in verschiedenen Gruppen mehr oder weniger als Beraterin und Mensch aktiv und sehe und lese Positives, so wie Negatives überall. Jede Gruppe und jedes Forum ist auf ihre und seine Art und Weise, durch die Administratoren, Moderatoren und Mitglieder geprägt. Eine angemessene Beratung ist selten umsetzbar, zu viele Meinungen, zu viele Infos, zu viele ähnliche Geschichten, zu selten Lösungen und der Blick auf sich selbst. Was ich aber immer wieder erlebe, wie sich Freundschaften finden zwischen Leidensgenossen, die sich ins reale Leben entwickeln und wenn Not am Mann oder der Frau ist, wird zumindest versucht zu helfen.
Mein Tipp umschauen, Bauchgefühl und Vorsicht.

Coaching/Psychologische Beratung

Du willst eine Therapie umgehen, wartest auf einen Therapieplatz, oder willst zusätzliche Unterstützung für Dich in Anspruch nehmen? Dann such Dir einen Coach oder psychologischen Berater, der sich auf dem Gebiet auskennt. Jeder, der sich für qualifiziert genug hält, kann diese Tätigkeit ausüben, Zertifikate kann man erwerben, muss man hierzulande nicht, und ob man dann die Karten befragt, ein telepathisches Holzscheit oder holistisch arbeitet, ist eine Glaubensfrage der Berater und Coaches. Diese Branche arbeiten meist auf Stundenlohnbasis, dürfen keine Therapie anbieten, keine Heilversprechen oder Rechtsberatung. Vertrauen ist hier sehr wichtig, achte auf Dein Bauchgefühl, auch hier lauern Narzissten und leider auch narzisstischer Missbrauch.

Weiterführend zum Schutzgarten biete auch ich Beratung und Begleitung an, wer Interesse hat, den lade ich ein, sich auf meiner Seite dazu zu informieren.

Therapie aber wie?

Persönlich halte ich eine Therapie in Form einer Psychotherapie für unumgänglich.
Die Zeit, Geduld und Achtsamkeit sollte man sich gönnen, erlauben. Wo liegen die eigenen Defizite? Das Erlebte verdauen und aufarbeiten. Resilienz erlernen. Langwierige und individuelle Themen.
Seit April 2017 gibt es, eine Neuregelung für Erstaufnahmegespräche, die bekommt man dadurch mittlerweile sehr schnell. Wartezeiten für Therapieplätze können weiterhin schon mal bis zu 6 Monate und länger anhalten. Wenn nicht jetzt wann dann? Es gibt die Heilpraktiker für Psychotherapie (Ausbildungszertifikat) und psychologische Psychotherapeuten (Studium plus Ausbildungszertifikat). Das Wort Psychotherapie, sagt über den Bildungsstand und über Qualität, erst mal noch nicht viel aus. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nicht jeden Therapeuten und nicht jede Therapieform ist schon wissenschaftlich anerkannt, eine Liste mit registrierten Therapeuten aus Deiner Gegend bekommst Du, vom Hausarzt oder Deiner Krankenkasse.

Therapie-formen für die Seele

Es gibt verschiedene Therapieformen, welche für einen speziell infrage kommt, ob Medikamente zum Einsatz kommen, sollte man mit einem Hausarzt, Psychologen, Psychiater oder dem Therapeuten gemeinsam entscheiden. Gruppen oder Einzeltherapie, Verhaltenstherapie oder Traumatherapie (bisher leider nur EMDR von der gesetzlichen KH akzeptiert) wären Möglichkeiten, bis hin zur tiefschürfenden Tiefenpsychologie (mehrmals die Woche über mehrere Jahre) oder doch systemische Therapie, es gibt einige Optionen. Vorerst steht noch die Wahl des Therapeuten, denn auch da gibt es Unterschiede.

Ich vergleiche es gern mit einer Wohnungssuche. Da ist es ja auch selten die erst Beste.
Man grenzt vorher Kriterien ein, begibt sich auf die Suche und vereinbart eine Besichtigung, dann schaut man sich die Immobilie an, hört sich die Konditionen an und dann darf man überlegen und entscheiden. Da es hier nicht um Wohnungen geht, sondern einen geeigneten Therapeuten oder Therapeutin, formuliere ich es noch mal lieber im humanen Sinne.

Man sollte sich zumindest vorstellen können, über alles reden zu können. In den ersten Stunden schaut auch der Therapeut, ob es passt, und wird dann mit Dir, einen Behandlungsplan ausarbeiten, oder Dich bitten, einen anderen Therapeuten zu wählen.
Alles andere ist unseriös und darfst Du nicht persönlich nehmen. Generell nimm es nicht persönlich, wenn es nicht passt, und erlaube Dir auch anfängliche Unstimmigkeiten aufzuspüren, kann gut sein, dass dieser Mensch einer der Ersten sein wird, dem Du vertrauen kannst, darfst und solltest und der Dich begleitet, es genauso für Dich selbst zu tun.
Eine der typisch ersten Fragen ist übrigens:

„Was erwarten Sie, von dieser Therapie?“

Erwartest Du die Lösung aller Probleme und ein Happy4everAfterlife setzt Du damit nicht nur den Therapeuten in eine Zwickmühle, auch Dich selbst könnte die GlücklichSeinFalle enorm unter Druck setzten. Es ist viel mehr so, je nach Therapieform ist es auch anstrengend und nach der Therapie ist vor der Therapie. Heißt im besten Falle arbeitet es in Dir, Du veränderst Dich und Du beginnst Dir selbst zu helfen, und Dich und andere besser zu verstehen. Der Psychotherapeut ist Dein Führer, Wegweiser, Verständigungspartner für eine gewisse Zeit.

Psychologischer Therapeut, Psychotherapeut, therapeutischer Psychologe, Psychoanalytiker, Psychiater , Dr. med oder was?

Psychologen, und Psychiater haben studiert. Zumindest Psychologie oder Medizin erweitert auf Psychologie. Psychoanalytiker (Tiefenpsychologie) und therapeutische Psychologen sind Psychologen mit erweiterter Psychotherapeutenausbildung. Das macht sie jetzt nicht zwangsweise zu Narzissmus, Traumabindungs oder narzisstischer Missbrauchs und PTBS- Experten. Leider prüft auch keiner die psychologische Eignung der Fachkräfte. Deshalb ist es wichtig, diese Begriffe einzugeben oder zu erfragen, in der Suche oder Erstberatung oder eben Therapeuten auf das Thema anzusprechen und ihnen die Möglichkeit zu geben mit diesen Themen zu wachsen.

Kliniken für die intensiv oder Notfall Lösung:

Tagesklinik (ambulant oder teilstationär)
psychosomatische, neurologische Tagesklinik,
psychotherapeutische Tagesklinik
Psychosomatische Klinik
Hier wird abgeklärt, dass alle schulmedizinischen, körperlichen Erkrankungen ausgeschlossen werden können, mit psychologischer Konsultation und Blick auf die Seele.
Traumaklinik
Hier geht es direkt um Verarbeitung erlebter Traumata und Trauer.
Psychiatrie
Für ernsthafte Störungen und vorübergehende Sicherheit seelisch stark belasteter, erkrankter Menschen. Hier wird in erster Linie mit Medikamenten gearbeitet.
Kur- und Rehaklinken
Eine wunderbare Möglichkeit der Heilung und zur Ruhe und Auszeit zu kommen, bieten Kuren. Hier eine Übersicht.

Fazit

Ein bisschen ist es wie neu laufen lernen und sprechen sowie hören und sehen.
Ich habe lange Therapie gemacht und sie zu beenden, war ein wichtiger Schritt auf meinem Heilungsweg. Ich kann und würde immer wieder, genau diesen Weg wählen. Erlaub auch Du Dir alle Wege zu nutzen, die Dir helfen. Lass Dir nicht einreden, wo die Grenzen Deiner Heilung liegen, wie die Hummel im Beitragsbild fliegt ist ja wissenschaftlich gesehen auch so eine Sache für sich. Und vergiss nicht, weniger Baddaboom – mehr Baddabing!

Unter Therapie.de findest Du weitere nützliche Hinweise und ausführliche Informationen.

Und hier gibt es weitere Nützliche Links zum Thema narzisstischer Missbrauch, im Schutzgarten.

Einen wundervollen Kindertag wünsche ich Dir, der ja auch heute ist und Danke für Deine Aufmerksamkeit, für dieses Thema.

Die Schutzgärtnerin
Manja Kendler
Stand: 01.06.2017
Alle Rechte vorbehalten.

Für individuelle Beratungsanfragen bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meinen Coachingseiten nutzen.
Seit heute gibt es auch, meine Spirit/Coach Facebook-Seite.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Narzisstischer Missbrauch – Heilungswege

  1. Bei Psychologen muss man wirklich darauf achten, auf wen man trifft. Es gibt wirklich welche, die es nicht so mit Einfühlungsvermögen haben. Deswegen ist der Tipp mit dem Bauchgefühl und dem Ausprobieren allgemein sehr gut.

    Gefällt mir

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.