Wenn der Weltschmerz aus Hamburg sendet – eine Herausforderung für HSPler

Neuronen drahten sich im Millisekundentakt.
Der Rauch tränt in den Augen, das Pfefferspray brennt zusätzlich, beißend auch in Lunge, Nase. Spannung und unterdrückte Wut sammelt sich im Inneren. Erneut werde ich durchnässt von einem Wasserwerferpanzer, werde gezogen, geschlagen, formatiere mich mit Menschen hinter und unter Kampfanzügen, denke an Bekannte und Freunde in Hamburg, die sozialen Netzwerke versichern mir noch geht es allen so weit gut. Das Netz verdichtet sich in Momenten wie diesen, wie bei Dianas Unfall, 9/11, die ersten Bombenangriffe im Irak, Tsunamis, Überschwemmungen, Umweltkatastrophen. Heute spüre ich, die salzig-steife Brise zwischen bedrohlich mächtigen Hafensteingebäuderiesen und futuristischen Neubauten. Ahn ma! Ein Schiffshorn tauscht sich aus mit Sirenen. Wessen Leid sie singen, bleibt im Off. Sie sehen heute die Choreografie: Hamburger Linie, zu Beethoven … vor der roten Flora stehen sie mit Maschinengewehren. Das Unheil willkommen heißend oder abweisend. Das Netz protestiert mit und gegen, nicht dafür. Ob es die Politiker interessiert Menschenrechte einzuhalten, Dürreperioden zu überbrücken und Kriege zu beenden …

… weiß ich nicht, ich bete dafür. Vor den verschlossenen Toren Wasserwerfer, Kunst, Protest, Mannschaften. Brot und Spiele. NTV sendet „für Sie“ ein Mal eine Stunde, 24 h live mit Helmplicht. 4 weitere Programme bringen Sondersendung. Drama. Action..Melania ist gefangen ihr Präsident „schwänzt“ mit dem Zaren der Arbeiterklasse, die Klimalehrstunde. Dabei hätten sie doch mal die VW-Sache ansprechen können, aber das trägt heute der eine kleine Italiener aus. Der war es. Wieder Unruheanstieg, muss wohl etwas passiert sein gerade, wie soll ich jetzt – 365 neue Twittermeldungen in 5 Minuten- filtern? #NoG20 – #Overload! Die Energien nehmen zu. Herrsche und teile. Welthunger nach Sensation, Eskalation, Macht und übrig bleibt der bittere Geschmack auf der Zunge. Der Weltschmerz ist in diesen Tagen ein lauterer, beängstigender und kommt mit unheimlichen Energien daher, so als würden die Mönche in Tibet ein paar Tage lang, leiser chanten. Apropos was macht in diesen Tagen, eigentlich der Dalai Lama?
Alles Gute!
Du merkwürdige laute Nacht.
Gedanken zum Mediaevent 7/7/17 G-20 2017, in Hamburg

Warum Abgrenzung für Hochsensitive Menschen wichtig ist!

Für HSPler und hochsensible Menschen ist es schwierig, sich von Außenreizungen abzuschirmen, gerade in extrem Situationen und erst recht vom Weltgeschehen.

Es ist egal, ob man dabei ist, darüber liest, es auf einem Monitor sieht, es einem erzählt wird oder man schlichtweg nur die Energien spürt und sich unter Umständen dabei nicht mal bewusst ist darüber, dass es nicht von einem Selbst kommt.

Während für einen Großteil der Menschheit eine Anstauung, Ventilöffnung und Entladung über Medien ganz gut funktioniert, fehlt den Hochsensitiven nicht unbedingt das Verständnis, doch der Sinn für Zerstörungswut, die Missachtung fremden Eigentums, Lautstärke, negativ geladene Menschenansammlungen (Gegen etwas statt Dafür), verbale Gewalt und Unsicherheit. Ereignisse wie der G-20 Gipfel im Juli 2017 können auf HSPler auch in Australien, traumatisierend wirken.

Die Folgen: innere Unruhe, Depression, Hilflosigkeit, gefühlte Einsamkeit und Leere, Deplatzierung auf dieser Welt.

Gerade dieses sich positionieren wollen, ist da für HSPler eine Herausforderung sowie sich selbst liebevoll nicht alles zuzumuten. Kunst ist diesbezüglich, ein gutes Ausdrucksmittel.
Kreativität schafft das Bewusstsein zu erkennen, was sind Gedanken und Emotionen von außen und was bin ich, zu filtern. Du darfst abschalten, erinnere Dich daran.

Was können wir tun? (aktuell besonders, wenn Du in Hamburg lebst)

Kunst und kreative Verarbeitung ist eine Methode.
Bewusst Abstand vom Geschehen nehmen,
die Dosis an Informationen einschränken,
vorübergehend einen sicheren Ort aufsuchen,
Alleinsein vermeiden,
beruhigende Musik,
Extraportion Selbstliebe und Selbstfürsorge,
Rückzug in die Kuschelhöhle mit Buch oder Lieblingsfilm bewaffnet,
Humor, ist wichtig und schreibt es Euch von der Seele, ins Tagebuch oder hier in die Kommentare.
Noch mehr SOS Tipps oder Erklärungen, warum Ihr seid, wie Ihr seid, dann schaut unbedingt, auf dieser wundervollen Seite vorbei.

Atmet, das kollektive Bewusstsein kann jetzt jeden klaren, friedlichen Geist
gebrauchen.

Für Euch stehen geblieben und inne gehalten…
Die Schutzgärtnerin
Manja Kendler
08.07.2017
Alle Rechte vorbehalten.
Teilen des Links erlaubt und erwünscht.

Advertisements

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.