Spiegel nicht! Spiegel Dich! Warum und wie!

Der narzisstische Spiegel ist eine Gesellschaft, die sich gern in den Augen der Narzissten sieht. Ich schreibe von der narzisstischen Persönlichkeitsstörung und erhöhte narzisstische Züge, die Leid erzeugen, auf beiden Seiten. Ich schreibe über Täter und Opfer und etwas, was sich Opferkontrolldynamik nennt. Warum wir spiegeln und wie … sowie warum und wann es besser wäre, jenes zu unterlassen.

Narziss sah sein Antlitz im See, Echo die ihn dabei betrachtete und nicht abließ von ihrer Vorstellung, von Liebe und hoffnungslosen Besessenheit diesen Narziss, der sie nicht sah … oder wahrnahm, ihr nicht antwortete, eines Tages so lieben zu können, wie sie wollte. Und Narziss ertrank in sich selbst während dessen.

Der Schmerz, der Echo, er hallte nach, doch auch der See war betrübt, nach Narziss Tod. Die Nymphen fragten den See, was ihn so sehr an seinem Tod betrübte. Der See antwortete:
Um den Jüngling ginge es ihm nicht, nur in seinen Augen … da konnte ich mich so gut darin spiegeln. Ich werde mich hier wiederholen für eifrige Leser, und auch über den nächsten Aspekt wurde im Schutzgarten bereits geschrieben.

Spiegelneurone!

Bevor ich auf das nicht spiegeln komme, belebe ich noch mal das Thema Spiegelneurone.
Nun wird der dazugehörige Wikipedialink nicht alles erklären können, denn tatsächlich ist die Forschung noch dabei zu entdecken, doch bevor ich hier mich um Kopf um Kragen schreibe …

Diese Spiegelneurone sind verantwortlich für unsere Entwicklung, Empathie und wohl noch einiges mehr. Wir können durch Beobachtung lernen, ahmen nach und können, dank dieser Zellen, selbst durch unsere Augen spüren. Oder was denkt Ihr, warum schauen sich Menschen gerne an, wie Tiere gekrault werden?

Diese Spiegelneurone sind auch die Mitverantwortliche, die uns im Glauben lassen, jemand würde dies oder das sein, wenn dieser Mensch nur halbwegs unsere Bedürfnisse verstanden hat, bevor wir sie verstehen. Wenn uns jemand glauben lassen will, was er will, was wir glauben sollen.
Wie würde jemand, eine derartige Anlage nutzen, ohne Gefühlsempathie zu besitzen und mit einer gestörten Selbstwahrnehmung?

Und wie sieht es hinter dem Spiegel aus?

Heißt wir spiegeln in Beziehungen bewusst, unbewusst.
Wir übernehmen Verhaltensweisen bewusst und unbewusst und auch Gedanken.
So kannst Du ein Gefühl bekommen, nicht gehen zu dürfen. Du etwas Negatives verdient hättest oder Deine Handlung Aktivismus wäre, wobei Du nur noch realistisch betrachtest, reagierst. Stichwort Passive Aggression. Stichwort emotionaler Missbrauchskreislauf.

Auf der einen Seite dient dies zur Gemeinschaft und Evolution, auf der anderen Seite …
Was ist, wenn Dein Spiegel gegenüber psychopathische, soziopathische Züge hat? Dann wird es zu einer Art bewusstem, unbewusstem Spiel. Im schlimmsten Fall bezahlt man es mit dem eigenen Leben, doch Depersonalisierung, Depression, Angststörungen und Neurosen sind auch keine guten Begleiter und eventuell auch ein dringender Hinweis, sein Umfeld und sich selbst zu betrachten ohne das Spiegeln.
Sich zu fragen: Kommt das wirklich von mir?

Empathielos im Sinne vom „Die Gefühle des Anderen als irrelevant einzustufen“
ist wie farbenblind zu sein, das fällt den meisten Menschen überhaupt nicht auf, nicht mal den Betroffenen selbst.

Hast Du die Metaebene des Geistes schon erreicht und kannst es überblicken?
Also … , selbst wenn, vermutlich war, es ein Moment unter extremen Bedingungen, weniger ein Dauerzustand. Wir beginnen als Baby unsere Neuronenkreise anzuschalten und aus. Licht an. Licht aus. Was als Kind noch Magie und Wunder war wird irgendwann rational und integriert. Denkst Du heute noch darüber nach oder wundert es Dich? Wir haben uns daran gewöhnt.

Du denkst, Du hast es mit einem Manipulator zu tun, bist auf eine narzisstische Persönlichkeit getroffen, in einer derartigen Beziehung gefangen aber Dir nicht sicher, wie Du jetzt aktiv agierst, hinter die Spiegel schauen kannst, Deine Seelenenergie rettest?

SPIEGEL NICHT!

Werde Beobachter!
Sauge es nicht mehr auf.

Wie verläuft das nächste Gespräch, wenn Du selbst nur zu einem blinden Spiegel wirst, der nichts zurückgibt. Hätte diese (Nicht)Handlung Echo aus der ‚Narziss und Echo‘ Sage angewandt, hätte sie gesehen, dass ihr ein Bild gefiel, welches sie projizierte und dadurch nicht mehr fähig war, sich selbst zu spüren.

Und der See? Wenn ihn die Eigenschau ereilt hätte? Ihr erinnert Euch? Um den Jüngling ging es nie.
Nun er wäre eher in seine Depression gefallen, doch die Nymphen hätten gefragt: Warum bist Du betrübt? Narziss aber … hätte dafür keinen Platz, denn in seinem Spiegel sah er stets nur sich selbst, oder nicht.

Womöglich wäre er noch weiter gelaufen auf der Suche nach seinem Spiegelbild oder wäre wütend geworden.

Versucht es mal aus, dieses Nichtspiegeln.
Und wenn Ihr was spiegeln wollt, dann nehmt doch vorübergehend, die Ignoranz gegenüber den Bedürfnissen des Anderen, es könnte der Schritt zu Euch selbst werden.

Eine weitere Übung, wenn Ihr stabil seid, wäre sich mit dem eigenen Spiegelbild auseinanderzusetzen. Gebt Euch mal 10 Minuten mit Eurem Spiegelbild in liebevoller Betrachtung und bleibt dennoch bei Euch. Das kann durchaus auch schmerzvoll sein. Deswegen bitte ich Euch diese Übung anzugehen, wenn Ihr Euch wohlfühlt, oder/und mit erfahrener Begleitung.

Das Bild hinter den Spiegeln ist komplex und individuell, gib Dir Zeit diese Erkenntnisse zu verarbeiten. An dieser Stelle danke ich, der Fragenstellerin an das Erinnern, gefühlt ist dies ein reichlich verspäteter Beitrag. Ich hoffe trotz der Metaphern, das „nicht spiegeln“ erklärt zu haben. Falls dennoch fragen offenbleiben (und da bin ich mir fast sicher),
frag den Schutzgarten oder andere, die sich mit dem Thema befassen.
Über Kommentare freue ich mich.

Die Schutzgärtnerin
Manja Kendler
September 2017

Werbeanzeigen

18 Kommentare zu „Spiegel nicht! Spiegel Dich! Warum und wie!

  1. Tja,

    wenn es doch mal einfach werden würde. Während meiner Erkenntnisphase ist mir immer wieder aufgefallen, dass nicht nur ich gespiegelt worden bin, sondern dass auch ich spiegle und das bisher total unbewusst und leider wohl auch erfolgreich. Eigentlich sah ich mich bisher als Opfer, aber inzwischen bin ich mir da gar nicht mehr so sicher, falle ich doch recht häufig wieder in dieses Muster zurück…
    Naja, zumindest bemerke ich es jetzt…
    Wie gesagt, alles nicht so einfach…

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo ihr Lieben,
    Ich verstehe das mit dem nicht spiegeln nicht wirklich.

    Ist es so, das ich wie Mr. Spock werde?
    Neutral beobachtend und „faszinierend“ denke?

    Weil mein narz wirft mir vor mir sei immer alles egal. Weil ich das halt oft sage: „ist mir egal.“ Ich wäre gleichgültig.

    Danke für eure Hilfe.

    Gefällt 1 Person

    1. Mister Spock ist eine Art Vorbild nur haben ja Vulkanier keine Emotionen/Gefühle und denen fällt es leicht. Um jedoch sich Abstand zu verschaffen geht genau darüber der Weg, was das Verhalten einer narzisstischen Person und ihre geforderte Reaktion geht.
      „fazinierend“ mit „interessant“ ausgetauscht und dann mal wirken lassen ohne direkt reinzuspringen.

      Wenn ich sage „egal“ ist es das sehr selten, weiß nicht wie es bei Dir ist?!

      Und „alles“, „jeder“ „immer“ sind Glaubenssätze 😉

      Grüße von der Schutzgärtnerin

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Schutzgärtnerin,

        Hm also wenn ich sage mir ist es egal dann ist es wirklich so weil es mich dann nicht interessiert. 🤷‍♀️

        Gefällt 1 Person

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.