Alles Energie – Warum Berührungen nicht nur für Hochsensitive überlebenswichtig und gefährlich sind

Wen oder was lässt Du an Deine Haut? Oder ist da noch viel mehr was wir berühren und berührenlassen? Ich möchte mit diesem Beitrag eine bahnbrechende Idee und altes Wissen mit Dir teilen. Für einige meiner Leser nur eine kurze Auffrischung, für andere eine Kopfschüttel-Ahareise-Einladung oder vielleicht auch eine Mischung aus beidem.

Berührungsempfänglich zu sein bedeutet für mich nicht nur Stress bei kratzender oder abschneidender Kleidung oder die Abneigung jeden zu umarmen. Was mich berührt, nimmt Einfluss. Ob negativ oder positiv ich nehme es verstärkter wahr, als über 80 % der Rest der Menschheit. Segen und Fluch zugleich sag ich gern dazu und habe meine Wege gefunden damit umzugehen. Meine Freunde wissen, dass sie mir mit dem Handauflegen oder einer Umarmung wertvolle Energien schenken können, die ich mit Infusionsboostern vergleiche genauso, wie sie auch zehren können.

„Du bist ein spirituelles Wesen, was physische Erfahrung sammelt, und Du machst das wundervoll!“

Die Theorie, wir Menschen wären weniger physische Wesen – mehr spirituelle, warf Pierre Teilhard de Chardin zu Beginn des 20 Jahrhunderts auf und erntete, wie wir heute sagen würden, einen wissenschaftlichen Shitstorm dafür. Neurologie, Quantenphysik, Evolutionsbiologie und Psychologie sind aktuell, mehr auf seiner Seite als jemals zuvor.

Dabei finden sich in der gesamten philosophischen, spirituellen Suche der Menschheit, diese Ansätze.
Hochsensitive Menschen erfühlen dieses Feld verstärkter und kommen nicht umhin, diese Wahrnehmungen bewusst und unbewusst einzubeziehen und damit umzugehen. Fehlt das Bewusstsein, für diese Form der unsichtbaren Energiefeldern, ist eine gewisse Dauerüberreizung unter Umständen ein wahrgenommener „normaler“ Zustand, doch im Gegensatz zu Menschen mit einer normalausgeprägten Sensitivität, sind die Netze der Wahrnehmung feiner gewebt, so das ein Durchfließenlassen weniger möglich ist und somit auch: der Belastung zu entgehen.

Mehr als eine Hand voll guter Argumente.

Die Reaktionen auf Berührungen sind vielfältig und individuell, eine harmonische im Einklang bewirkt:
Förderung der Entgiftung, Anregung der Blutzirkulation, Stabilisierung des Blutdrucks, Entspannung und Stressreduktion, Glückshormonaktivierung, Zellerneuerung, Ausschüttung natürlicher Schmerzmittel, lindert Ängste, Druck und Depression, stärkt das Immunsystem, verbessert die Beweglichkeit, verbessert den Schlaf und löst Emotionen und Traumata. Wer sich mit den fernöstlichen Ansätzen der Energiebahnen beschäftigt, eröffnet sich eine wundersame Welt, der Möglichkeiten.

Die Gefahr in der Tinder- und Fremdgehen0815 Gesellschaft

Das Schnelldaten, das unverbindliche Knutschen, Sexding und Sexting wird hier zur toxischen Kreislaufschleuder.
Der schnelle Sex ohne Verbindung häuft die toxischen männlichen und weiblichen Energien an und schleppt sich so von Treffen zu Treffen. Das bringt die Menschen, fern der authentischen Bindung und Liebe, auf Irrwege und zur Abspaltung. Sich aufeinander einlassen mit allen Konsequenzen wird um jeden Preis vermieden, das Genießen weicht dem Hedonismus und der Sucht, die unbefriedigt zum nächsten Versuch treibt, ein Bedürfnis zu stillen, dessen Existenz Mensch noch nicht all-umfassend betrachtet.

„Man kann nur in Berührung sein, wenn man fühlt.“
Absage an die Verzweiflung – Anaïs Nin

Beeinflusst davon, werden wir alle.

Was miteinander verbunden ist, schwingt aufeinander ein.
Dies betrifft alles, was uns umgibt, Material, Organismen – Mikro und Makrokosmos.
Mensch trägt eine Signatur. In ihr vibrieren all unsere Atome und der Sternenstaub.
Jetzt in dem Moment bist Du Dein eigenes Universum. Du in Dir, das was Dich gerade umgibt, die Lebewesen und Erfahrung, die mit Dir heute zu tun haben, gestern, Dein Leben und das Deiner Ahnen  alles in deinem neuronalen Netzwerk abgespeichert und wirksames System in sich. Damit entstehen Charakter, Verhaltensweisen, Mechanismen und auch Störungen.

Dieses Energiefeld, was uns umgibt, ist am Ende tatsächlich Frequenz, Strom 😉 und messbar weit über unsere körperliche Hülle hinaus. Es beschreibt die Verletzlichkeit, mit der wir auf diesen Planeten geworfen werden und konfrontiert sind und warum wir gut beraten sind, für dieses ungreifbare „Erleben“ ein Verständnis zu entwickeln.

„Wer durch die Dinge hindurch den göttlichen Knoten zu berühren vermag, der sie verknüpft, verfügt nicht ständig über diese Fähigkeit. Die Seele ist voller Schlaf. Die ungeübte Seele ist es noch mehr.“
Antoine de Saint-Exupéry

Hautkontakt das Schärfste, was Du erleben kannst …

und scharf, essen wir oft zweimal 😉

Ein Affe ohne soziale Kontakte, ist ein toter Affe.
Wir brauchen den äußeren Reiz. Dieses macht uns überlebensfähig und wird direkt nach Geburt und bei schweren Verletzungen überprüft. Mittlerweile ist es in den Kreißsälen und auf Frühchen-Stationen angekommen: Berührungen/Hautkontakt ist das Nonplusultra für eine gesunde Entwicklung. Zu denken, dieses natürliche Bedürfnis hätte sich nach den ersten drei Lebensjahren erschöpft oder darf grenzenlos strapaziert werden, führt unsere Gesellschaft auf Abwege, treibt sie in die Isolation.

Jemand der gestresst, krank oder müde, kann nicht mehr geben, dieser Mensch braucht selbst gute Ladungen. Für manche mag da die schnelle Nummer eine willkommene Benefitgarantie. Ich sage: Ist es nicht oder nur im glücklichen Falle, es finden sich zwei gleich schwingende Wesen, doch dann entsteht automatisch mehr als das und somit auch enorme Verantwortung, denn eine Fassade mag gefallen ohne den Blick dahinter jedoch ein gefährliches Spiel und eher die Verlust-Verlust Variante.

„Wir sollten nicht in der Umklammerung untergehen, sondern lieber in der Umarmung versinken.“
Almut Adler

Datenschutz 3.0

Wer dem Schutzgarten folgt, kennt meinen Appell an den Selbstdatenschutz.
Aus meinem spirituellen Verständnis heraus, gibt es kaum eine umfassendere, intimere Art, des ungeschönten Austauschs all dieser Energien, als die physische Berührung. Haut an Haut und weit darüber hinaus bewegen wir uns zwischen Universen. Multiversen prallen auf, an und ineinander.

Wir übermitteln unzählige Energien. Dunkle, helle, bekannte und unbekannte, jeder bringt sein eigenes verschlüsseltes Datenpaket mit sich. Das kann Katharsis bedeuten, Ekstase aber auch einfach nur Heilung oder Energieverlust. Besonders unter diesem Aspekt werden Berührungen und Begegnungen weit unterschätzt.

So ist  die Intention der Berührung ein Kriterium, unsere Umwelt und des Umfelds sowie deren Energien, aber auch das Unterbewusste, die Wurzeln und das womit wir unseren Geist, unsere Seele und unseren Willen füttern.

„ Jedwede Kreatur hat einen Urtrieb nach liebender Umarmung.“
Hildegard von Bingen

Ihr ahnt welche Bedeutung der Austausch unserer Schwingungen in allen Farben, Nähe, Umarmungen und besonders sexueller Energien mit sich bringt?
Warum Reflexion, Raum und Zeit heilig sind im Umgang miteinander?
Wann und warum Kein Kontakt notwendig ist?

Eine Berührung kann heilen und zerstören, sie kann nehmen und geben. So oder so beeinflussen sie unser (er)Leben. Wir sind die spirituellen Wesen, die langsam verstehen lernen, dass das Ganze mehr ist… als nur die Summe seiner  einzelnen Teile.

Ich freue mich, wenn dieser Artikel und andere des Schutzgartens geteilt werden.

die Schutzgärtnerin
Manja Kendler
Spirit/Coach/Berater
November 2019

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.