Nach der Trennung folgt das Ding mit dem Hoovering

Nein, kein neuer Vakuumsauger. Hoovering bezeichnet die scheinbaren Rückholaktionen toxischer Menschen, die jedoch mehr die Wiederholung des Missbrauchskreislaufes der Beziehung im Kleinen darstellen. Idealisierung, Abwertung und das aussortiert werden.

Viele verwechseln eine Hoover-Aktion mit dem Rückfall in eine Beziehung, dabei stehen sie oft genau da, wo sie vorher schon waren – im Off. Ich habe mittlerweile Hoover-Aktionen der verschiedensten Art erfahren und miterlebt. Manchmal findet ein kompletter Hoover-Ablauf in einer einzigen Nachricht statt. Andere innerhalb von Wochen oder Monaten und manchmal Jahre. Nicht jeder Hoover gestaltet sich als offensichtliche Beziehungsaktion, zu den verschiedenen Arten komme ich gleich. Hooveraktionen haben keinen Terminus und nicht jede wird als solche erkannt. Ein Hoover hat keine Zeitlimitierung. Natürlich sind Feier- und Jahrestage beliebt, Krisenzeiten auch.

Bist Du davon betroffen, besteht die Gefahr, daran zu glauben, es hätte sich etwas verändert.

Es benötigt Realitätschecks, die Überprüfung Deiner Grenzen und die Art von Kein-Kontakt, von Deiner Seite aus. Natürlich auch ein Blick auf Deine Bedürfnisse, die Dich dafür anfällig machen und ein Verständnis für die Dynamik. Wie ich bereits beschrieb, ist es der Versuch, jemand erneut in den Täter-Opfer-Kreislauf zu bringen, das Ziel Kontrolle und Reaktion.

Machtdemonstrationen, Änderungsvortäuschung
und die Seelenverwandtschaft

Narzissten hoovern aus verschiedenen Gründen: Sie fühlen sich allein, sie haben eine Krise, wollen Rache oder ein Schuldgefühl provozieren und  ihnen die Zufuhr woanders ausgeht. Solange du sie retten willst, noch Klärungsbedarf besteht oder eins der ersteren Beispiele Dich selbst betrifft, bist Du anfällig für den erneuten Ein- und Ausstieg.

Hoover können über Trigger geschehen. Zum einen über den Klick-Surr Effekt, jedoch auch durch unerwartete Handlungen. Wenn sie genau wissen, womit sie Dich in Unsicherheit bringen. Zum Beispiel durch Vorwürfe und Anklagen. Häufiger sind es Änderungsversprechen, Geschenke und Ausheulaktionen.

Manchmal auch über Infos an Dich von gemeinsamen Bekannten (Flying Monkeys). „Ach ich habe gehört, 0815 will jetzt das und das und Du meldest Dich nicht mehr?!“, „0815 geht es ja so schlecht!“ Auch beliebt plötzliche Likes oder Interaktionen auf Deinen Social-Media-Kanälen.

Krankheiten (echt und erfunden), vorgetäuschtes sich Sorgen, Entschuldigungen, Zukunftsversprechen und manchmal auch die Seelenverwandtschaft und der Sex, den man mit niemand anders so hätte. In dem Beitrag über die englischen Narc-Begriffe, habe ich bereits erwähnt: Selbst das Nicht-Hoovern, also das Linksliegenlassen, kann gewollt sein um Scham, Schuld und Reaktionen hervorzurufen.

Dem Zurückholen liegen zwei Ursachen zu Grunde: Kontrolle und fehlende Zufuhr.

Am Ende hat sich nichts geändert.
Frag Dich wie 100 % Du Kein-Kontakt einhältst!
Setze Grenzen, sag: Nein!
Bei gemeinsamen Kindern beschränke Dich auf einen Kanal für den Informationsaustausch (am besten per Mail).

Die Schutzgärtnerin
Manja Kendler
Spirit/Coach/Berater
April 2020

Eine Übersicht meiner Beratungsmöglichkeiten und Coaching Angebote
findest Du unter: manjakendler.de

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.