Archiv der Kategorie: die Folgen

Wenn ich auf toxische Menschen treffe, dann …

Warum man toxisch sagt, ist schnell erklärt, weil es biochemische Reaktionen mit sich bringt, die weit über Schmetterlinge im Bauch reichen. Regelrechte Vergiftungserscheinungen verursacht durch Erinnerungen, Erfahrungen und eben auch das Schmerzzentrum im Hirn, welches sehr nahe am Lustzentrum liegt doch eher Lähmung, Aggression, Fluchtverhalten und in erster Linie Angst erzeugt. Angst macht sich im Bauchgefühl bemerkbar. Unverdaute Gefühle zeigen sich im Schmerz. Ablehnung erzeugt Aktivität im neuronalen Schmerzzentrum, und wenn es da schon eine Verschaltung zum Lustzentrum gibt, wird es toxisch. Doch was ist, wenn unser Körper auch ein Ratgeber ist, der uns praktisch versucht zu warnen? Wenn ich auf toxische Menschen treffe, dann … weiterlesen

Advertisements

Narzisstischer Missbrauch – Löwenmütter vs. PAS

PAS – Parental Alienation Syndrom
Es geht um eine Systematik, die krankmacht, narzisstischen Missbrauch an Kindern beschreibt und leider genauso oft irrtümlich benutzt wird, wie unerkannt bleibt. Es geht um Triangulation, Isolation, Hass und Liebe. Narzisstischer Missbrauch – Löwenmütter vs. PAS weiterlesen

Scham, Wut, Schuld. Und dann?

Über eine der Folgen narzisstischen Missbrauchs.
Wenn ich zurückblicke, gab es seit meiner Kindheit ein Gefühl, welches Gift trinken gleichkam. Das „Schäm Dich!“/ “Du bist schuld!“ Gefühl. Es sagte so viel, wie: Mit mir stimmt was nicht, ich bin nicht okay.
Um es nicht zu trinken, müsste man ja sehr wütend werden oder schamlos, so dachte ich.
Und doch kennen wir alle diese Konfrontation, nur gehen wir nicht alle gleich mit Scham und Schuldgefühlen um.

Die gute Nachricht: Es lässt sich damit leben, auch ohne zu explodieren, schamlos zu werden oder sich zu vergiften. Scham, Wut, Schuld. Und dann? weiterlesen

Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern

Auch wenn Du vor hast,vorerst Untertage zu wohnen. Nie mehr was anderes vor haben willst, als die Tütensuppen aus dem Späti zu löffeln und stundenlang über Narzissmus und seine Folgen zu lesen, Dich auszutauschen, oder Du bereits schon im neuem Leben angekommen bist. Diese Liste solltest Du abhaken können, um bei Dir zu bleiben und Dich abzusichern. Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern weiterlesen

Spiegel nicht! Spiegel Dich! Warum und wie!

Der narzisstische Spiegel ist eine Gesellschaft, die sich gern in den Augen der Narzissten sieht. Ich schreibe von der narzisstischen Persönlichkeitsstörung und erhöhte narzisstische Züge, die Leid erzeugen, auf beiden Seiten. Ich schreibe über Täter und Opfer und etwas, was sich Opferkontrolldynamik nennt. Warum wir spiegeln und wie … sowie warum und wann es besser wäre, jenes zu unterlassen.
Spiegel nicht! Spiegel Dich! Warum und wie! weiterlesen

„Ist mein Kind ein Narzisst? Und wenn, was nun?“

Können Kinder eine narzisstische Persönlichkeitsstörung entwickeln? Wie viel Narzissmus ist bei Kindern gesund. Woran merke ich, dass mein Kind ein Narzisst ist? Wie verhalte ich mich als Elternteil, Lehrer, Erzieher dieser Kinder? Aufmerksame Leser mögen mitbekommen haben, wie schwer mir dieses Thema fällt. Es fordert hohe Sensibilität und für betroffene Eltern gibt es selten gut gemeinte Ratschläge oder kaum Anlaufstellen für Unterstützung, dabei sind sie oft selbst betroffen, von Erfahrungen mit dem Thema. „Ist mein Kind ein Narzisst? Und wenn, was nun?“ weiterlesen

Trigger, und wie sie wirken.

Ein Trigger (Auslöser/Schlüsselreize) löst in unserem Verhalten abnormale Reaktionen aus. Dies kann ein Geräusch, eine Situation, eine Gegend, ein Wort, Geschmack oder bestimmte Sätze als Auslöser haben, welches uns an eine Situation erinnert oder an eine Einstellung, mit der wir uns entweder nicht konfrontieren wollen (oder sollen).  Im Rahmen einer PTBS spricht man, bei traumatischen Erinnerungen, von sogenannten Flashbacks. Grob könnte man von einer Konditionierung sprechen.
Trigger, und wie sie wirken. weiterlesen

Weihnachten in Familie – über Kinderseelen und Eltern in Ausnahmesituation

Weihnachten, das Fest der Liebe, ist für Narzissten das Fest für Konsumgeilheit, Konsumablehnung, gute Gelegenheit so zu tun und in erster Linie Verpflichtung und Ohnmacht. Gefühlt bestimmen alle inklusive der Gesellschaft, wie man sich zu verhalten hat, und fordert dann auch noch Liebe und Frieden, es ist ein immenser Druck. Jetzt werden einige Leser aufatmen und sich denken, Weihnachten in Familie – über Kinderseelen und Eltern in Ausnahmesituation weiterlesen

Was macht mich zum perfekten Match?

Kurz gesagt eine gewisse psychische Konditionierung und damit verbunden Chemie.
Im Grunde treffen wir überall auf Narzissten, Soziopathen und Psychopathen. Was macht mich zum perfekten Match? weiterlesen