Archiv der Kategorie: die Folgen

#IfMyWoundsWereVisible – Wenn meine Wunden sichtbar wären

Der 1. Juni ist internationaler Tag der Sensibilisierung für narzisstischen Missbrauch. Und Kindertag. Wie passend. Narzisstische Gewalt ist schwer erkennbar, so ist es für Opfer jener, ein steter Glaubenskampf, ob ihnen passierte, was passiert. Es ist ein Trugschluss, ein Psychologiestudium oder die Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie reiche aus, um annähernd die Arten des Narzissmus und Folgen des Missbrauchs zu verstehen. Es reicht nicht, die gängige Fachliteratur zu lesen oder selbst Erfahrungen gemacht zu haben.

Ich habe in meiner Beratung noch nicht eine Geschichte gehört, die der anderen gleicht, jeder Mensch verarbeitet, erlebt, spürt anders. Die Bedürfnisse und Ressourcen sind so unterschiedlich, wie die Umfelder oder Theorien und Ansichten über Conarzissmus und Narzissmus, die in den letzten Jahren rapide anstiegen. #IfMyWoundsWereVisible – Wenn meine Wunden sichtbar wären weiterlesen

Advertisements

Wenn ich auf toxische Menschen treffe, dann …

Warum man toxisch sagt, ist schnell erklärt, weil es biochemische Reaktionen mit sich bringt, die weit über Schmetterlinge im Bauch reichen. Regelrechte Vergiftungserscheinungen verursacht durch Erinnerungen, Erfahrungen und eben auch das Schmerzzentrum im Hirn, welches sehr nahe am Lustzentrum liegt doch eher Lähmung, Aggression, Fluchtverhalten und in erster Linie Angst erzeugt. Angst macht sich im Bauchgefühl bemerkbar. Unverdaute Gefühle zeigen sich im Schmerz. Ablehnung erzeugt Aktivität im neuronalen Schmerzzentrum, und wenn es da schon eine Verschaltung zum Lustzentrum gibt, wird es toxisch. Doch was ist, wenn unser Körper auch ein Ratgeber ist, der uns praktisch versucht zu warnen? Wenn ich auf toxische Menschen treffe, dann … weiterlesen

Narzisstischer Missbrauch – Löwenmütter vs. PAS

PAS – Parental Alienation Syndrom
Es geht um eine Systematik, die krankmacht, narzisstischen Missbrauch an Kindern beschreibt und leider genauso oft irrtümlich benutzt wird, wie unerkannt bleibt. Es geht um Triangulation, Isolation, Hass und Liebe. Narzisstischer Missbrauch – Löwenmütter vs. PAS weiterlesen

Scham, Wut, Schuld. Und dann?

Über eine der Folgen narzisstischen Missbrauchs.
Wenn ich zurückblicke, gab es seit meiner Kindheit ein Gefühl, welches Gift trinken gleichkam. Das „Schäm Dich!“/ “Du bist schuld!“ Gefühl. Es sagte so viel, wie: Mit mir stimmt was nicht, ich bin nicht okay.
Um es nicht zu trinken, müsste man ja sehr wütend werden oder schamlos, so dachte ich.
Und doch kennen wir alle diese Konfrontation, nur gehen wir nicht alle gleich mit Scham und Schuldgefühlen um.

Die gute Nachricht: Es lässt sich damit leben, auch ohne zu explodieren, schamlos zu werden oder sich zu vergiften. Scham, Wut, Schuld. Und dann? weiterlesen

Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern

Auch wenn Du vor hast,vorerst Untertage zu wohnen. Nie mehr was anderes vor haben willst, als die Tütensuppen aus dem Späti zu löffeln und stundenlang über Narzissmus und seine Folgen zu lesen, Dich auszutauschen, oder Du bereits schon im neuem Leben angekommen bist. Diese Liste solltest Du abhaken können, um bei Dir zu bleiben und Dich abzusichern. Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern weiterlesen