Archiv der Kategorie: die Folgen

Die Beziehung nach dem Trauma narzisstischer Beziehung(en)

Nach narzisstischer Gewalt in einer Beziehung folgt nach dem Überlebensmodus, der Lernmodus und endet in der Erholungsphase. Lernen, werden wir im besten Falle bis ans Lebensende, ein brennendes und gleichzeitig angsteinflößendes Thema dabei: Gesunde Beziehung führen und erleben. Überhaupt die nächste Beziehung nach dem Trauma. Die Beziehung nach dem Trauma narzisstischer Beziehung(en) weiterlesen

Advertisements

Was ich will, was Du von mir weißt …

Hallo Herzmensch,

jeder trägt sein Päckchen und gewöhnlich tragen wir das auch in Beziehungen hinein. Ich würde gerne mit Dir, über mein Päckchen reden, denn ich mag die Zeit, die wir miteinander verbringen.

Vorab wähle ich diesen Link, um pauschal ein paar Dinge anklingen zu lassen.

Ich bin eine/r von vielen Betroffenen emotionaler Gewalt, ich nenne es narzisstischen Missbrauch.

Viele von uns leiden/litten an Angststörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen. Wenn Dich dieser Link erreicht, habe ich einen langen Weg hinter mir. Ich habe womöglich alles verloren, bin dem Tod von der Klippe gesprungen und habe Demütigung, Panikanfälle und schwere Zeiten durchgestanden. Therapie und Beratung sind Teil meiner Geschichte. Ich habe Skills gelernt mir selbst zu helfen, mein Trauma aufgearbeitet und integriert und weiß, was es bedeutet gesunde Grenzen zu besitzen und gesunde Beziehung zu führen. In der Praxis … Was ich will, was Du von mir weißt … weiterlesen

Körperorientiert Trauma auflösen – Methoden und Praxiserfahrungsberichte #1

Im letzten Gartengespräch mit Franz Ruppert, kam die Selbsthilfe bei Trauma zur Sprache und da Traumatherapie noch zu selten eine Selbstverständlichkeit ist, und gerade körperorientierte Traumaarbeit derzeit noch unter Privatleistung fällt, liegt es nahe, das sich Betroffene selbst vertiefend umschauen und ausprobieren. In diesem Beitrag geht es mir, um die Praxis. Körperorientiert Trauma auflösen – Methoden und Praxiserfahrungsberichte #1 weiterlesen

#IfMyWoundsWereVisible – Wenn meine Wunden sichtbar wären

Der 1. Juni ist internationaler Tag der Sensibilisierung für narzisstischen Missbrauch. Und Kindertag. Wie passend. Narzisstische Gewalt ist schwer erkennbar, so ist es für Opfer jener, ein steter Glaubenskampf, ob ihnen passierte, was passiert. Es ist ein Trugschluss, ein Psychologiestudium oder die Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie reiche aus, um annähernd die Arten des Narzissmus und Folgen des Missbrauchs zu verstehen. Es reicht nicht, die gängige Fachliteratur zu lesen oder selbst Erfahrungen gemacht zu haben.

Ich habe in meiner Beratung noch nicht eine Geschichte gehört, die der anderen gleicht, jeder Mensch verarbeitet, erlebt, spürt anders. Die Bedürfnisse und Ressourcen sind so unterschiedlich, wie die Umfelder oder Theorien und Ansichten über Conarzissmus und Narzissmus, die in den letzten Jahren rapide anstiegen. #IfMyWoundsWereVisible – Wenn meine Wunden sichtbar wären weiterlesen

Wenn ich auf toxische Menschen treffe, dann …

Warum man toxisch sagt, ist schnell erklärt, weil es biochemische Reaktionen mit sich bringt, die weit über Schmetterlinge im Bauch reichen. Regelrechte Vergiftungserscheinungen verursacht durch Erinnerungen, Erfahrungen und eben auch das Schmerzzentrum im Hirn, welches sehr nahe am Lustzentrum liegt doch eher Lähmung, Aggression, Fluchtverhalten und in erster Linie Angst erzeugt. Angst macht sich im Bauchgefühl bemerkbar. Unverdaute Gefühle zeigen sich im Schmerz. Ablehnung erzeugt Aktivität im neuronalen Schmerzzentrum, und wenn es da schon eine Verschaltung zum Lustzentrum gibt, wird es toxisch. Doch was ist, wenn unser Körper auch ein Ratgeber ist, der uns praktisch versucht zu warnen? Wenn ich auf toxische Menschen treffe, dann … weiterlesen