Archiv der Kategorie: Narzisstische Beziehung

Zusammenfassung aller Beiträge zur Blogparade „Warum ich gegangen bin“

Eine Blogparade ist wie eine Vase auf dem Tisch, in die verschiedene Menschen ihre Blumen, Zweige und andere Mitbringsel stecken, jedes mit einer anderen Geschichte. Sie setzen sich an den Tisch und beginnen zu erzählen. Willkommen an meinem Tisch, es erwartet Dich ein schutzgärtnerischer Herbststrauß, den Du so noch nicht gelesen hast, das Ergebnis meines Aufrufs „Narzisstischer Missbrauch – Warum ich gegangen bin …“. Zusammenfassung aller Beiträge zur Blogparade „Warum ich gegangen bin“ weiterlesen

Advertisements

Entschuldigung, das kann ich schlecht vergeben oder verzeihen …

Nein, dies ist kein Rachebeitrag.
Ich beschrieb bereits mehrmals, es geht nicht um Schuld.

Doch um das Thema Schuld oder Scham erst mal zu überwinden, ist es genau das, wohin der Fokus gelenkt ist. Bevor man ausbrechen kann, muss man erkennen, was der Tatbestand ist.

Gerade als spiritueller Coach begegne ich vielen Glaubenssystemen, weniger Wegen.
Diese Systeme richten sich nach unterschiedlichsten Philosophien und haben jedoch, wenn es um Missbrauch geht, oft einen fahlen Beigeschmack. Entschuldigung, das kann ich schlecht vergeben oder verzeihen … weiterlesen

Wenn das Loslassen zur spirituellen Denkfalle wird – Über Akzeptanz und Integration.

Der Frühling ruft. Die Vögel zwitschern um die Wette.
Bei mir wurde die Grünanlage um die Ecke abgeholzt. Wenn das Loslassen zur spirituellen Denkfalle wird – Über Akzeptanz und Integration. weiterlesen

Narzisstischer Missbrauch – Löwenmütter vs. PAS

PAS – Parental Alienation Syndrom
Es geht um eine Systematik, die krankmacht, narzisstischen Missbrauch an Kindern beschreibt und leider genauso oft irrtümlich benutzt wird, wie unerkannt bleibt. Es geht um Triangulation, Isolation, Hass und Liebe. Narzisstischer Missbrauch – Löwenmütter vs. PAS weiterlesen

Fast 50 Gründe, warum Christian Grey kein Narzisst ist.

Auf den ersten Blick hat die fiktive Romanfigur: Geld, Regeln, Charme. Er ist Meister der Verführungskünste, megaerfolgreich und hat ein Problem mit seiner Mutter. Adonisgleich wird er im Buch dargestellt, mit einer kleinen Macke namens Beziehungsangst. Die bekommt er in Film und Buch geregelt, dank einer jungen unerfahrenen Frau, die ihm den Kopf verdreht.
Er verlässt sich nicht auf Glück oder Zufall, er arbeitet und fügt die richtigen Leute zusammen.
Er übt in der Tat in allen Bereichen seines Lebens Kontrolle aus, aus seiner Sicht. Ja das sind Macher/Machttypen aber auch Verantwortung und man könnte meinen: Hey welch grandioser Narzisst, doch vorweg, zwischen Macher und Narzisst gibt es noch einen Unterschied. Da, wo Narzissten loslegen würden, verwandelt sich die 50 Schatten des Greys, in eine postmoderne, bunte BDSM Liebesgeschichte. Fast 50 Gründe, warum Christian Grey kein Narzisst ist. weiterlesen