Archiv der Kategorie: Selbsthilfe

Wollen wir über die Wut sprechen?

Über meine Sicht zur narzisstischen Wut habe ich hier bereits geschrieben. Über die Spirale der Scham, Schuld und Wut in diesem Beitrag. Wenn Wut zum Thema wird, ist eine Grenze erreicht, die stets die Überschrift trägt: „STOP!“ – bis hier hin und nicht weiter!
Wut schwingt höher als Angst oder Trauer, Scham und Schuld aber nicht jede Wut ist gleich und fordert dasselbe und es ist aus meiner Sicht nicht nur zerstörerisch, vielmehr auch erschaffend. Wollen wir über die Wut sprechen? weiterlesen

Advertisements

7. „Entdecke die Wildnis in Dir“ von Tala Mohajeri

Ein heilendes und lebendiges Buch.
Lesezeitraum 01.03. – 31.03.2018

Zeit der Natur zu begegnen ob in Dir, in den Wäldern oder Städten.
Als Lebewesen der Erde haben wir uns kultiviert, technisiert, autonomisiert und oft vergessen wir dabei, dass wir der Natürlichkeit auf diesem Wege abschwören. Tala Mohajeri bringt es auf den Punkt, wenn sie von der „Angst vor der Wildnis“ spricht. Wie viel Ordnung, Erfahrung, System und Erkenntnis sowie Lebensfreude in der Wildnis lauern, macht sie ihren Leser und Klienten auf eine sehr entspannende, erlebnisreiche und tiefe Art zugänglich. Das Buch ist allein optisch ein Erlebnis, mit vielen fantastischen Naturbildern und Einblicken, die zur Meditation einladen.

Was ich besonders ansprechend empfinde, ist der inhaltliche Aufbau. Zusammenhängend von der Ersten bis zur letzten Seite. Die praktischen Übungen sind verständlich und zielführend. Die Aura von Tala Mohajeri begleitet sanft und vertrauensvoll auch durch schmerzhafte Prozesse.

Sie arbeitet als Heilpraktikerin und Expertin für Pflanzenheilkunde in der Nähe von Hamburg. Ihre Wurzeln prägten ihren Heilerweg von Iran bis in die Wälder, die uns hier in Deutschland umgeben. Derzeit herrscht bei mir in der Gegend Waldverbot (Sturmschäden) und so ist mir „Entdecke die Wildnis in Dir“, ein lieb gewonnener Ratgeber.

Ein Buch für jeden, der mehr über die lehrreiche, Rat gebende Natur um sich herum sowie über sich selbst, erfahren möchte. Wer sich der eigenen und fremd erlebten Wildnis nähern möchte und für jene, die eine faszinierende Frau die all das praktisch lebt, näher kennenlernen möchten.

 

Gefühlt setzt dieses Buch für mich an, wo vielen Schutzgarten Themen aufhören und führt sie tief verwurzelt in die lebendige Natur und Praxis. Nach diesem Buch wird ein Spaziergang und das ‚Sein‘ zur neuen Erfahrung, vielleicht auch auf Art und Weisen, die Ihr vorher (trotz ihrer Natürlichkeit) nie gewagt habt, zu denken. Mir erging es so.

ISBN: 978-3-424-15323-1
Erschienen: 18.09.2017 Irisiana Verlag
zur Verlagsgruppe Random House FSC

Webseite von Tala Mohajeri

Die Schutzgärtnerin
Februar 2018

Hier findet Ihr die Schutzgarten-Buchklub-Gruppe auf Facebook.
.

 

Der Missbrauch des narzisstischen Missbrauchs

Missbrauch lässt sich verstecken, rechtfertigen und missbraucht werden.
Der Missbrauch des Missbrauchs taucht am ehesten im Bezug auf sexuelle Gewalt und Unterstellung auf. Unterstellung findet sich auch bei narzisstischem Missbrauch und ist durch Projektion nicht gerade untypisch fast zwanghaft für Narzissten. Jedoch ist es ein riesiges Thema auf psychologischem und sozialem Gebiet der „Hilfe“ nach narzisstischem Missbrauch, denn da lauert oft der Nächste. Der Missbrauch des narzisstischen Missbrauchs weiterlesen

Schlaflos in …?! Was Du tun kannst, wenn es sich dabei nicht um eine Liebesgeschichte handelt.

Überschüssiges Adrenalin im Blut, Gedankenkreiseln, Ängste, schweres Essen, störende Lärmquellen wie Licht und Geräusche, Biorhythmus, ein energetisch ungünstiger Schlafbereich … unser Schlaf kann, an vielerlei Hindernissen scheitern. Die Trennung von narzisstischen Partnern geht einher mit einer leicht erklärbaren Schlafstörung. Zum einen Müdigkeit, die bleiern befällt und dann liegt man wach in der Nacht und hetzt dem Schlaf hinterher. Schlaflos in …?! Was Du tun kannst, wenn es sich dabei nicht um eine Liebesgeschichte handelt. weiterlesen

Trauma redet mit uns! Hörst Du schon hin? – Sprache ohne Worte von Peter A. Levine

Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt.

Für AHA Momente, Lesevergnügen und Fachwissen ist in diesem Buch, vom Erfinder der Somatic Experiencing Trauma Therapie, gesorgt. Warum lernen wir das nicht in der Schule? Der zweite Biophysiker, der über die Schwingungen redet. Freude und Freundlichkeit sind Bausteine des menschlichen (Er)Lebens und unser Körper macht den Rest. Trauma redet mit uns! Hörst Du schon hin? – Sprache ohne Worte von Peter A. Levine weiterlesen

Die Angst vor dem Alleinsein – oder auch: Über das All-ein-sein

Oft taucht die Frage auf, was übernimmt ein Mensch in einer narzisstischen Beziehung oder was führt uns dahin? Was macht mich zum perfekten Match? Was hält/hielt mich in so einer Beziehung?

Und da sehe ich andere auch an den Punkt kommen, an dem ich mich bewusst entschloss, mich dem entgegenzustellen, was in meinen toxischen Beziehungen stets genährt wurde.

Die Angst vor dem Alleinsein. Ein ziemlich derbes Monster. Die Angst vor dem Alleinsein – oder auch: Über das All-ein-sein weiterlesen

Heute sag ich es ihm/ihr was ich denke …

Deine Informationen sowie das Erlebte reichen aus, sie steigen Dir sprichwörtlich zu Kopf? Du bist fest entschlossen, der Person die Du für den Narzissten hältst, sprichwörtlich die Leviten zu lesen? Deine Liste ist in Deinem Kopf und Du denkst, es wird der finale Befreiungsschlag, Dir endlich Luft zu machen? Erhört zu werden, abschließen zu können?

Vielleicht bist Du auch noch nicht entschlossen und haderst mit Dir, ob es das Geschehene „besser macht“, etwas verändern könnte, oder es eskaliert?

Nein Patentrezept und Lösungsweg habe ich nicht. Mein Vorschlag wäre die klare Trennung und kein Kontakt.
Natürlich ist es ratsam, über Probleme erst mal zu sprechen.
Kommunikation ist ja weit mehr, als nur miteinander reden.
Die Frage ist also „Was ist Deine Botschaft?“ sowie „Warum.“ und wem gegenüber wird diese formuliert?

Es folgend ein paar Gedanken, warum ich denke, dass es wichtig ist zu reden, mit wem und auch ein bisschen wie. Heute sag ich es ihm/ihr was ich denke … weiterlesen

Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern

Auch wenn Du vor hast,vorerst Untertage zu wohnen. Nie mehr was anderes vor haben willst, als die Tütensuppen aus dem Späti zu löffeln und stundenlang über Narzissmus und seine Folgen zu lesen, Dich auszutauschen, oder Du bereits schon im neuem Leben angekommen bist. Diese Liste solltest Du abhaken können, um bei Dir zu bleiben und Dich abzusichern. Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern weiterlesen

Falls Du unter achtzehn und im Schutzgarten gelandet bist … diese Zeilen sind für Dich!

Ich sehe es ja so:
Wenn Du hier gelandet bist, gibt es auch dafür Gründe und diese Zeilen gehen an Dich, egal ob Du mit narzisstisch handelnden Elternteilen, Lehrern, Pädagogen, Arbeitgebern, Freunden, Bekannten oder Verwandten konfrontiert warst, wirst oder bist.
Saug hier nicht alles auf, nur das, was für Dich wichtig ist.
Frage Dich, bevor und wenn Du etwas liest, ob diese Information Dein Leben besser macht! Tausche Dich mit Vertrauenspersonen darüber aus. Und alles, was meines Erachtens nach auf dieser Seite für Dich, wichtig sein könnte, findest Du in diesem Beitrag oder in den Links. Falls Du unter achtzehn und im Schutzgarten gelandet bist … diese Zeilen sind für Dich! weiterlesen

Narzisstische Lehrer, Pädagogen und das Monster, was davon übrig blieb.

Wer schreibt, ist narzisstisch, oder mitteilungsbedürftig. Ich habe immer künstlerische Wege genutzt mich auszudrücken, wurde nicht mehr oder weniger erhört, doch manchmal besser verstanden. Nun gab es in meiner Kindheit, klare Wege künstlerisch begabte zu fördern und ich genoss diese spezielle Forderung. Doch egal wie sehr man auch die Lebensgeister in sich wachsen lässt, es gibt höhere Mächte, die dieses Wachstum erheblich schädigen und beenden können. Narzisstische Lehrer, Pädagogen und das Monster, was davon übrig blieb. weiterlesen