Schlagwort-Archive: Buchklub

13. „Rettet das Spiel!“ von Gerald Hüther und Christoph Quarch

Weil Leben mehr als funktionieren ist.

Endlich als Taschenbuch erhältlich und somit Buch des Monats November 2018 im Schutzgartenbuchklub.

Zwischen Spieltheorie und Daddelsucht wird es Zeit, sich einer Sache bewusst zu werden, die in sich das Potenzial trägt, gesellschaftlich Retter und Zerstörer in einem zu sein. Wenn Neurologie auf Philosophie trifft, wird es zumeist spannend und aufschlussreich, wie im vorliegenden Falle bei der Betrachtung des Spiels.

Neurologisch schlussfolgernd gehört beides zusammen. Ich verstehe, wenn meinem Leser das Label Spiel aufstößt. So sind es gerade narzisstische Spiele, denen aus dem Weg zu gehen, eine Herausforderung und Aufgabe darstellt. Es geht, um den Perspektivenwechsel.

Um zu lernen, probiert man sich aus. Wer hat noch nie einen Turm erbaut, um ihn zu zerstören?
Es gibt also eine Art Spiel, dessen Profit nicht im Ergebnis liegt mehr so im Spielen selbst. Das Erleben, das Lernen, das Ausprobieren. Leben eben, fern von Manipulation und Druck.

Und mal Hand aufs Herz! Würde jemand seinen narzisstischen Spielplan ganz offen legen, hätten wir zumindest die Wahl, uns diesen Spielregeln nicht zu beugen.

Mit diesem Buch laden die Autoren ein, das Spiel für sich zu entdecken, welches Potenzial schöpft und Lebensfreude. Im Alltag und Berufsleben. Wer sind die Spielverderber? Wer gewinnt, wann, wo und wie? Dieses Buch ist keine Einladung zum Leichtsinn und Risiko, es ist eine Lebenshilfe und geschichtlicher sowie kultureller Einblick in die Entwicklung des Spiels, mit all seinen Facetten bis hin zur spielerischen Lebenslust.

Für große und kleine Kinder, Pädagogen, Zeitzeugen, Erwachte, Menschen die sich die Welt zu Herzen nehmen, Traumatisierte und spätestens jetzt sollte klar sein, für so ziemlich jeden der dies gerade liest!

Lesezeitraum 01.11.-30.11.2018

Rettet das Spiel!
ISBN: 978-3-442-71637-1
Taschenbuchvariante erschienen Erschienen: 14.05.2018
im btb Verlag

zur Buchseite des Verlags
www.christophquarch.de
Offizielle Website von Prof. Dr. Gerald Hüther

Nach DSGVO weise ich darauf hin: Dieser Beitrag wird unterstützt durch Produktplatzierung (in der Natur), jedoch nicht durch Werbung finanziert.

Eure Schutzgärtnerin
Manja Kendler
Oktober 2018

Advertisements

12. „Hör auf, Dich fertig zumachen!“ von Burkhard Düssler

-Wie wir zu einem dauerhaft positiven Selbstwert finden.-

Gesunder Selbstwert ist die Basis von Selbstliebe,
der Boden des Gartens.

Wenn ein tiefenpsychologischer Psychotherapeut wie Burkhard Düssler, Bücher schreibt, dann sollte man sich darauf gefasst machen, dass es auch tiefenpsychologisch auf den Leser wirkt.
Ich bin leider nicht jungfräulich in Sachen Therapie, dadurch konnte ich viele Gedankengänge und Hinweise des Autors direkt umsetzen und verstehen. Wie es für Neuanfänger, auf dem Gebiet wirkt, ist mir schwer nach zu vollziehen. Ich gehöre zu denen, die der Überzeugung sind, dass gerade innere Kindarbeit und Selbstwertproblematiken von kompetenten Menschen aktiv Begleitung finden sollte, doch genauso bin ich überzeugt davon, dass ein Therapeut allein nicht ausreicht und diesbezüglich ist dieses Werk ein Schatz.

Wer seinen inneren Kritiker mit einem Berater auswechseln will. Realitätschecks verstehen, Grenzen setzen und seinen Wert erkennen, findet in diesem Buch eine Schritt für Schritt Anleitung.
Mit zahlreichen praktischen Beispielen und wertvollen Tipps versteht es Düssler, Erkenntnisse der inneren Kindarbeit, Kommunikations- und Traumatherapie sowie imaginativen Dialogen wertvolle Basistipps bis Insiderwissen über den Selbstwert zu liefern ohne Schnickschnack, mehr so: Realismus.

Für Menschen mit Fantasie und Selbstwertunsicherheiten. Interessant für Pädagogen und Eltern sowie Fans von Stefanie Stahl – ‚Das Kind in dir, muss Heimat finden‘.

Kleine Kritikpunkte:
Der Titel ist zwar Programm, dennoch wirkt dieser auch mantra-artig.
Ein bisschen wie: „Denken Sie jetzt nicht an einen goldenen Flamingo!“
Noch treffender und passender fände ich. „Fang an, Dir zuzuhören und Dich zu verstehen!“

Nicht für dissoziative oder frisch traumatisierte, Menschen geeignet.

„Denken Sie jetzt nicht an einen goldenen Flamingo!“
Noch treffender und passender fände ich.

„Fang an, Dir zuzuhören und Dich zu verstehen!“

Ich denke dieses Buch ist nicht für dissoziative oder frisch traumatisierte, Menschen geeignet.

Lesezeitraum 01.10.2018 – 31.10.2018

Hier findet Ihr die Schutzgarten-Buchklub-Gruppe auf Facebook.

Erschienen: 11.06.2018
ISBN: 978-3-424-63158-6
Verlag: Kailash
zur Buchseite des Verlags

Nach DSGVO weise ich darauf hin: Dieser Beitrag wird unterstützt durch Produktplatzierung (in der Natur), jedoch nicht durch Werbung finanziert.

Eure Schutzgärtnerin
Manja Kendler
September 2018

10. „Das gelungene Ich“ von Hans-Otto Thomashoff

Die vier Säulen der Hirnforschung, für ein erfülltes Leben.
Lesezeitraum 01.06.-30.06. 2018

Es ist 21. Tag vor Sommeranfang. Ein Tag vor dem diesjährigen WNAAD (World Narcisstic Abuse Awareness Day) und bevor nächsten Monat eine Buchklubpause ansteht, ich dafür ein Urlaub-Buchtipps-Schutzgarten-Spezial hier her pflanze, möchte ich Euch, mit einem Sachbuch herausfordern. Praktisch kann ich es kaum noch erwarten, denn ach schaut selbst:
Dieses Buch vertieft die Psychologie und Neurowissenschaft, darüber was uns ausmacht. Hans-Otto Thomashoff, erklärt in fesselnden kurzen Beiträgen, warum wir Sonnenuntergänge lieben, intuitiv heilende Maßnahmen ergreifen, wenn wir es zulassen, was die falsche Beziehung mit uns macht, warum man Alter nicht bestimmen kann außerhalb eines Geburtsdatums. Was unsere Spezies Mensch besonders macht, was uns hindert und Antworten, auf einige Fragen, die man sich schon immer stellte, aber nie gefragt hat, liefert dieses Buch.

Es schlüsselt neurologisch auf, wie Stress uns krankmacht. Was Opfer Täterkreisläufe und Trauma für Auswirkungen mit sich bringen und erklärt lebhaft, die einfachen Grundlagen der Hirnforschung.
Er taucht durch die neusten Erkenntnisse und Zusammenhänge aus der Naturwissenschaft und bietet eine Achterbahnfahrt durch Forschungsergebnisse und Vorschläge für ein gesundes Miteinander. Ich habe viele meiner Themen wiedergefunden und vertieft, durch Querverweise auf weitere Experten, Literatur und Studien, wirkt dieses Buch, weit über den Lesezeitraum hinaus.

Dieses Buch lädt ein, die vier Säulen eines erfüllten Lebens , zu erkunden.

Die da wären:
Beziehung.
Bewirken.
Stressausgleich.
Stimmigkeit.

Wenn Euch das Buch auch so gefällt wie mir, lasst es andere Menschen wissen.

Dann klappt es auch mit der Revolution.
Vorsicht, im Überlebensmodus ist dieses Buch in Teilen ein Trigger. Vielleicht überspringt Ihr vorerst den Beziehungsteil.

Der in Wien lebende Hans-Otto Thomashoff ist Psychiater, Psychoanalytiker und Psychotherapeut sowie in der Sinnstiftung von Gerald Hüther und der Sigmund-Freud-Stiftung aktiv. Der Autor von Fachpublikationen und Sachbüchern ist auch Naturfotograf und promovierter Kunsthistoriker und scheint für sich den gelungenen Weg gefunden zu haben.

ISBN: 978-3-442-17663-2

Erschienen: 02.10.2017 Ariston Verlag

zur Buchseite der Verlagsgruppe Random House FSC

Webseite des Autors mit Naturfotos und mehr.

Nach DSGVO weise ich darauf hin: Dieser Beitrag wird unterstützt durch Produktplatzierung (in der Natur), jedoch nicht durch Werbung finanziert.

Hier findet Ihr die Schutzgarten-Buchklub-Gruppe auf Facebook.

Eure Schutzgärtnerin
Mai 2018

8. „Verwundet bin ich und aufgehoben“ von Pierre Stutz

Für eine Spiritualität der Unvollkommenheit.
Ein Reisebegleiter für Seelenfahrten.
Lesezeitraum 01.04. – 30.04.2018

Mystik ist eine spirituelle Lehre vieler Religionen, Philosophen und Künstler, vom Leben und Sein. Sie ist eine Kraft, die uns Flügel verleiht in der Dunkelheit.

Unter Mystik versteht man Überlieferungen und Gedanken über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.

In vierzig Vertiefungen lädt der Autor den Leser ein, über mystische Texte aus den Jahrhunderten zu stolpern, die sich ans Leben im Hier und Jetzt mit Höhen und Tiefen wenden. Da wo Schmerz liegt, verbirgt sich Erkenntnis, und da es selten leicht ist, das Problem auf der Ebene zu lösen, auf der es entstanden ist, wirkt es wahre Wunder sich eben auch an längst vergessenen Wahrheiten der Wahrheitssuchenden, so zum Beispiel der Gedanken der Minnen, Heiligen, Dichtern und Theologen zu orientieren, um die eigenen Antworten zu finden. Für die, der Autor nach jeder Vertiefung Platz einräumt, die persönlichen Gedanken hinzu zufügen. Pierre Stutz ist selbst spiritueller Begleiter und Theologe, lebt in Lausanne und hat über 40 Bücher geschrieben.

In diesem Werk teilt er, zu den ausgewählten Texten, seine Gedanken aus einer dreißigtägigen Schweigemeditation und eigene Erkenntnisse, die mit mehreren Jahren Reifeprozess einhergehen, spürbar, auch für ihn selbst. Aus seiner eigenen Verwundbarkeit heraus wurde dieses Buch eine persönliche Auferstehung und Freiheit.

Es zeigt, das Wachsen und Zu-sich-stehen durchaus eine schmerzhafte Selbsterfahrung ist und sein darf.
Dieses Buch ist eine lebenslange Einladung sich auf den eigenen mystischen spirituellen Weg zu machen, auch wenn man nicht weiß, wohin dieser führt.

Für Sicherheit suchende. Querdenker und die, die es werden wollen. Wahrheitensucher,Trauernde, Verwundete und Festgefahrene.
Es ist eine Reise im besten Falle zu sich selbst.

Ich möchte dem Autor danken und zugestehen, nein das war kein Lesevergnügen, es waren Hemmschwellen, Erkenntnisse und Bestätigung, es nicht so schnell wieder aus der Hand zu legen, sondern stets unter den Schwingen hervorholen zu können.

Originaltitel: Verwundet bin ich und aufgehoben
Gebundene Ausgabe erschien im
Kösel Verlag, München 2003

das Taschenbuch
ist erschienen: 11.09.2017
ISBN: 978-3-328-10133-8
Verlag: Penguin

zur Verlagsgruppe Random House FSC

Webseite von Pierre Stutz

Hier findet Ihr die Schutzgarten-Buchklub-Gruppe auf Facebook.

Eure Schutzgärtnerin
März 2018

7. „Entdecke die Wildnis in Dir“ von Tala Mohajeri

Ein heilendes und lebendiges Buch.
Lesezeitraum 01.03. – 31.03.2018

Zeit der Natur zu begegnen ob in Dir, in den Wäldern oder Städten.
Als Lebewesen der Erde haben wir uns kultiviert, technisiert, autonomisiert und oft vergessen wir dabei, dass wir der Natürlichkeit auf diesem Wege abschwören. Tala Mohajeri bringt es auf den Punkt, wenn sie von der „Angst vor der Wildnis“ spricht. Wie viel Ordnung, Erfahrung, System und Erkenntnis sowie Lebensfreude in der Wildnis lauern, macht sie ihren Leser und Klienten auf eine sehr entspannende, erlebnisreiche und tiefe Art zugänglich. Das Buch ist allein optisch ein Erlebnis, mit vielen fantastischen Naturbildern und Einblicken, die zur Meditation einladen.

Was ich besonders ansprechend empfinde, ist der inhaltliche Aufbau. Zusammenhängend von der Ersten bis zur letzten Seite. Die praktischen Übungen sind verständlich und zielführend. Die Aura von Tala Mohajeri begleitet sanft und vertrauensvoll auch durch schmerzhafte Prozesse.

Sie arbeitet als Heilpraktikerin und Expertin für Pflanzenheilkunde in der Nähe von Hamburg. Ihre Wurzeln prägten ihren Heilerweg von Iran bis in die Wälder, die uns hier in Deutschland umgeben. Derzeit herrscht bei mir in der Gegend Waldverbot (Sturmschäden) und so ist mir „Entdecke die Wildnis in Dir“, ein lieb gewonnener Ratgeber.

Ein Buch für jeden, der mehr über die lehrreiche, Rat gebende Natur um sich herum sowie über sich selbst, erfahren möchte. Wer sich der eigenen und fremd erlebten Wildnis nähern möchte und für jene, die eine faszinierende Frau die all das praktisch lebt, näher kennenlernen möchten.

 

Gefühlt setzt dieses Buch für mich an, wo vielen Schutzgarten Themen aufhören und führt sie tief verwurzelt in die lebendige Natur und Praxis. Nach diesem Buch wird ein Spaziergang und das ‚Sein‘ zur neuen Erfahrung, vielleicht auch auf Art und Weisen, die Ihr vorher (trotz ihrer Natürlichkeit) nie gewagt habt, zu denken. Mir erging es so.

ISBN: 978-3-424-15323-1
Erschienen: 18.09.2017 Irisiana Verlag
zur Verlagsgruppe Random House FSC

Webseite von Tala Mohajeri

Die Schutzgärtnerin
Februar 2018

Hier findet Ihr die Schutzgarten-Buchklub-Gruppe auf Facebook.
.