Schlagwort-Archive: Co-Narzisst

Narzissmus, Facebook und Mutualismus* – Schutzgartenhinweise für Dich!

* Form der Wechselbeziehung mit gegenseitigem Nutzen

Schaut man sich das Konzept von Facebook an, dann scheint es Narzissmus zu belohnen. Häufiger Content (Bilder und Beiträge) werden honoriert, mehr Likes heißt, wie in den meisten sozialen Netzwerken, auch mehr Reichweite. Auf die Inhalte kommt es nicht mehr an. Doch auch dass ist für verdeckte Narzissten eine Hürde und eher ein Grund solche Netzwerke weniger für den eigentlichen Zweck zu nutzen. Ich schaue hinter die Spiegel für Euch. Narzissmus, Facebook und Mutualismus* – Schutzgartenhinweise für Dich! weiterlesen

Werbeanzeigen

Antwort(en) Video: Frag den Schutzgarten #6

Von mir gibt es dazu neue Top5 Fragen.
Etwas zerknautscht zurück…

auf der Bank und doch frisch, mein erstes Antwortenvideo 2018.
Auch hier ein riesiges Danke an alle Fragesteller und Fragestellerinnen.

1. Narzisst und Narzisst geht das?
2. Narzisst und Empath, warum matcht das?
3. Was kann ich gegen Lovebombing tun?
4. Extrabehandlung für Energievampire?
5. Angst vor Nähe … was kann ich da tun? Antwort(en) Video: Frag den Schutzgarten #6 weiterlesen

Der Missbrauch des narzisstischen Missbrauchs

Missbrauch lässt sich verstecken, rechtfertigen und missbraucht werden.
Der Missbrauch des Missbrauchs taucht am ehesten im Bezug auf sexuelle Gewalt und Unterstellung auf. Unterstellung findet sich auch bei narzisstischem Missbrauch und ist durch Projektion nicht gerade untypisch fast zwanghaft für Narzissten. Jedoch ist es ein riesiges Thema auf psychologischem und sozialem Gebiet der „Hilfe“ nach narzisstischem Missbrauch, denn da lauert oft der Nächste. Der Missbrauch des narzisstischen Missbrauchs weiterlesen

Offener Leserbrief, der Schutzgärtnerin an die Psychologie Heute Redaktion

Hallo Psychologie-Heute Team und Leser des Schutzgartens,

Ich glaube daran, dass es verschiedene Wahrheiten gibt und jede das Recht hat, gehört/gelesen zu werden. Dies ist ein offener Leserbrief (mit Linkerweiterung) an die Psychologie Heute Zeitschrift, weil vermutlich unbewusst ein Trigger derzeit verkauft wird und ich schreibe im Namen einiger meiner Leser, da ich vermehrt Benachrichtigungen bezüglich der Veröffentlichung bekam, wo sehr viele Stresshormone mitwirkten. Und auch mir fehlte, bei manchen Zeilen der aktuellen Ausgabe der Atem. Warum und wieso in den folgenden Zeilen.
Offener Leserbrief, der Schutzgärtnerin an die Psychologie Heute Redaktion weiterlesen

Du darfst gehen – Trennungsgedanken ohne Konsequenz, warum sie zur Gefahr werden können.

Ein Phänomen der narzisstischen Beziehungsstruktur ist, das Wissen über den Missbrauchskreislauf nicht kongruent zum Trennungsgedanken ist. Gerade die Bestätigung von außen, in was für einer unmöglichen Partnerschaft man sich befindet, führt oft, paradox wirkenderweise dazu, dass Opfer in Beziehungen verbleiben. Es ist dem Verdrängen und erlernter Hilflosigkeit geschuldet und manchmal auch einfach das nicht vor den Kopf stoßen wollen, durch Schamgefühl und Abhängigkeit. Ich schrieb bereits, über die Traumabindung und die Trennung von Narzissten, doch, ich weiß auch, wie individuell jede Trennung verläuft.

Fakt ist: mit dem Erkennen steigt die Gefahr Narzissten aufdecken zu wollen, ihnen gleichzukommen oder eben sie handhaben zu wollen und dies fördert doch nur die narzisstische Wut sowie das Spannungsverhältnis. Durch passive Aggression ausgelöst, macht man sich selbst zum Täter oder Opfer. Fälle, in denen das zu keinem guten Ende führte, findet man hier, hier oder hier.

Hier 10 typische Denkabwege, warum Menschen erkannt haben, dass sie sich in toxischen Beziehungen befinden und in diesen verbleiben. Du darfst gehen – Trennungsgedanken ohne Konsequenz, warum sie zur Gefahr werden können. weiterlesen