Schlagwort-Archive: Heilung

Körperorientiert Trauma auflösen – Methoden und Praxiserfahrungsberichte #1

Im letzten Gartengespräch mit Franz Ruppert, kam die Selbsthilfe bei Trauma zur Sprache und da Traumatherapie noch zu selten eine Selbstverständlichkeit ist, und gerade körperorientierte Traumaarbeit derzeit noch unter Privatleistung fällt, liegt es nahe, das sich Betroffene selbst vertiefend umschauen und ausprobieren. In diesem Beitrag geht es mir, um die Praxis. Körperorientiert Trauma auflösen – Methoden und Praxiserfahrungsberichte #1 weiterlesen

Advertisements

Die Phasen des narzisstischen Missbrauchs – Erkennen. Verstehen. Entkommen.

Narzisstischen Missbrauch – erkennen, verstehen und entkommen – braucht Zeit, Wissen und Veränderungen sind nötig, die man nur teilweise mitbeeinflussen kann.

Es sind unterschiedliche Phasen, in denen jede Menge an und unter der Oberfläche passiert, in denen man sich fließend vor und zurückbewegen kann. Dies fühlt sich völlig unzumutbar an und manchmal auch euphorisierend, doch erkennt man nicht die Parameter, die dazu führen (Realitätsverschiebung, Selbstwahrnehmung, Bedürftigkeit, Bewusstsein) und versteht im Herzen, der Seele und im Geist, wird es unnötig schwer.

Die ersten beiden Phasen gleichen mehr einem Modus, der aus meiner Sicht nur unter bestimmten Voraussetzungen, zu verlassen ist.

Meine Unterteilung aus eigener und Beratungserfahrung, ist eine Möglichkeit,
besser zu verstehen, wo Du Dich gerade befindest und auszurichten.
Einige Beiträge wiederholen sich, wenn Du Dich bereits in einer Phase nach Wunderlandmodus erkannt hast, lade ich Dich ein, die vorausgegangenen Phasen ebenfalls durchzugehen.

Mit diesem Beitrag möchte ich kostenfrei einen Einblick in meine Schutzgartentheorien geben. Wenn Du persönliche Beratung suchst, lade ich Dich ein, Dir auch einen Überblick meiner Angebote, auf meiner Seite manjakendler.de einzuholen.

#Wunderlandmodus – Das Verstehen

Menschen, die noch nicht viel über die Auswirkungen von narzisstischem Missbrauch und einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung oder pathologischen narzisstischen Zügen defizitär und extrem wissen, so auch Außenstehende von toxischen Beziehungen, befinden sich aus meiner Sicht: im Wunderlandmodus!

Wissen allein reicht nicht aus, den Wunderlandmodus zu verlassen.
Es existieren viele Berichte, die neuen Nebel kreieren, wichtige Informationen kommen einfach noch nicht an. Neben dem Wissen ist es wichtig seine eigene Realität neu entdecken zu wollen, ohne sich an das Trauma zu binden. Eine schwierige Aufgabe, in der man sich schnell verirren kann oder verdrängt.

Hier ist Unterstützung von Experten notwendig. Narzisstischer Missbrauch hat nicht immer einen pathologischen Ursachengrund, es ist aus meiner Sicht überlebenswichtig sich mit den Auswirkungen und möglichen pathologischen Hintergründen zu befassen, für uns als Gesellschaft.

Weiterführende Beiträge zum #Wunderlandmodus hier lang!

#Überlebensmodus – Das Erkennen

So nenne ich die Phase nach der Trennung/Erkenntnis und Kein Kontakt. Auch die Entgiftungsphase genannt.
90 Tage Minimum doch je verwurzelter der Missbrauch, desto länger zieht sich diese Phase.

Hier ist psychologische, finanzielle und soziale Absicherung und Unterstützung notwendig.
Herz, Kopf und Seele brauchen Zeit und Geduld das große Bild dahinter, neben dem Verstehen auch zu erkennen und wie es die Bezeichnung schon ausdrückt zu überleben.

„Wenn meine Wunden sichtbar wären“
Die Herausforderung ist, den Blick auf sich selbst zu richten, ohne zu richten. Die kognitive Dissonanz des Wunderlandmodus auf ein Bewusstsein zu lenken, was Dir gut tut aber auch zu erkennen, was nicht und wie Du da Deine Grenzen setzen kannst.

Auch zum #Überlebensmodus habe ich eine Sammlung weiterführender Links.

#Erholungsphase/Lernmodus und Fortgeschrittene – Das Entkommen

Ab einem gewissen Punkt und mit der passenden Unterstützung spürt man sich jeden Tag mehr.
Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt Traumatherapie zu nutzen und sich nicht zu unter- oder überfordern.
Gesunde Grenzen austesten, Selbstliebe täglich praktizieren, Plänen und Träumen nachgehen. Neues erlernen und Altes zu integrieren oder auszusortieren. Es ist je nach Dauer der narzisstischen Strukturen und Ausmaß der Prägung ein Lebensweg.

Auch für den #Lernmodus und die Erholungsphase eine Übersicht an Themen, die hier oft eine Rolle spielen.

„Manchmal heißt es Flügel ausbreiten …
… und trocknen lassen,
bevor Du weiterfliegen kannst.“

Ein Paradox ist oft das Nichthandeln und Leiden, viele verstehen nicht, das um den Kampf zu gewinnen, nicht mehr kämpfen zu wollen gegen den Narzissmus bedeutet. Vielmehr die Kontrolle über seinen eigenen Narzissmus im gesunden Maße beinhaltet. Die Einladung neues Wissen mit zu integrieren, neue Gedanken, aber auch die alten Gedanken ans Licht zu zerren, zu betrachten und sich zu fragen.

„Macht es mein Leben besser?“
„Gehört das noch zu mir?“
„Wo gebe ich besser Kontrolle ab und wo behalte ich sie?“
„Bin ich mit universeller Energie verbunden?“

Letzteres ist jeder, Du hast das Potenzial, Du bist, was Du denkst zu sein, heißt sich nicht mehr die Welt nur von anderen denken zu lassen. Kohärenz zu entdecken. Das Selbstliebedefizit auszugleichen geht nicht mit einem Hammer, auch wenn Du Mauern durchbrechen oder aufbauen willst.

Und selbst wenn Du schon mehrmals in den Modi gewandelt bist, möchte ich Dir Mut zu sprechen, da für Dich mit Unterstützung in Deinem Tempo durchzugehen.

Wenn Du durch die Hölle gehst, ist Anhalten eine bescheidene Idee. Und wenn, dann würden ein paar Schutzmaßnahmen, wie: ein eigener Schutzgarten, Sinn machen. Oder? Und wenn Du gerade innerlich nickst, dann ist da schon die Selbstliebe und Selbstfürsorge, die es dafür braucht. Nutze das!

Über die verschiedenen Möglichkeiten zur Unterstützung, habe ich in dem Beitrag Narzisstischer Missbrauch Heilungswege geschrieben, da findet Ihr im unteren Abschnitt eine Übersicht.

In eigener Sache, wenn Euch meine Tipps geholfen haben, teilt es mit anderen Betroffenen, hinterlasst mir einen Kommentar oder eine Bewertung hier oder hier.

Somit können auch andere davon profitieren.

Und warum das Alles?
Weil ich Schutzgärtnern als Möglichkeit betrachte!

Eure Schutzgärtnerin
Manja Kendler
Juni 2018

Erholungsphase/Lernmodus und Fortgeschrittene

Haben sich alle Zellen erneuert und fangen neue Gedankenmuster an zu wirken, spürt man sich jeden Tag mehr, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt Traumatherapie zu nutzen und sich nicht zu unter- oder überfordern aber auch aktiv Neues anzugehen.

Gesunde Grenzen austesten, Selbstliebe täglich praktizieren, ohne das es einer Anstrengung gleichkommt. Zeit für Pläne und Zeit, Träumen nachgehen. Neues lernen und Altes zu integrieren.

Erholungsphase/Lernmodus und Fortgeschrittene weiterlesen

7 Wahrheiten über Musik

Musik ist Heilung. Musik ist aus meinem Leben nicht wegzudenken.
Wer sich hier schon öfters umgeschaut hat, kennt meine Leidenschaft, die sich in einzelnen Kategorien wieder findet, wie Schutzgartenradio (noch frisch) oder Hinter den Spiegeln mit … sowie den #MusikFreitag auf der Facebook-Seite oder meine eigenen Songs.
Ein Instrument zu erlernen oder zu singen, fördert das Wohlsein ungemein und ich möchte Dich einladen, wenn Du Musik noch nicht aktiv nutzt, in Dich zu horchen, ob es da nicht bereits den innerlichen Wunsch gibt, jenes zu tun. Mach es!

Unheimlich viele Möglichkeiten lauern da von der Maultrommel zum Schlagzeug, Blas-, Zupf-, Streichinstrument und mehr. Oder das Instrument, welches wir alle mit uns tragen, unsere Stimmbänder, die man trainieren kann, wie jeden anderen Muskel auch. Es macht Sinn einen Gesangscoach oder Chor zu besuchen auch für Hobbyaktivität, denn auch hier kann man fehltrainieren. Basiswissen von Fachleuten erspart später: nervige Besuche beim HNO Arzt.

Auch bei Instrumenten lasst Euch beraten, nicht immer ist es ratsam, da mit preiswerten Instrumenten zu beginnen, da es Euch schnell die Laune verderben kann.

Hier sieben Wahrheiten über Musik, die aus meiner Sicht wissenswert sind. 7 Wahrheiten über Musik weiterlesen

Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern

Auch wenn Du vor hast,vorerst Untertage zu wohnen. Nie mehr was anderes vor haben willst, als die Tütensuppen aus dem Späti zu löffeln und stundenlang über Narzissmus und seine Folgen zu lesen, Dich auszutauschen, oder Du bereits schon im neuem Leben angekommen bist. Diese Liste solltest Du abhaken können, um bei Dir zu bleiben und Dich abzusichern. Checkliste – nach der Trennung von toxischen Partnern weiterlesen