Schlagwort-Archive: Narzissmus

Zusammenfassung aller Beiträge zur Blogparade „Warum ich gegangen bin“

Eine Blogparade ist wie eine Vase auf dem Tisch, in die verschiedene Menschen ihre Blumen, Zweige und andere Mitbringsel stecken, jedes mit einer anderen Geschichte. Sie setzen sich an den Tisch und beginnen zu erzählen. Willkommen an meinem Tisch, es erwartet Dich ein schutzgärtnerischer Herbststrauß, den Du so noch nicht gelesen hast, das Ergebnis meines Aufrufs „Narzisstischer Missbrauch – Warum ich gegangen bin …“. Zusammenfassung aller Beiträge zur Blogparade „Warum ich gegangen bin“ weiterlesen

Advertisements

Wenn Täter sich als Opfer erklären – über DARVO, #MeToo und Erlernte Hilflosigkeit

Die Loslösung nach narzisstischen Missbrauch und seinen Folgen, bringt neben der Innensicht auch die Aufgabe mit sich, mit dem Erlebten umzugehen, sich Vertrauten zu öffnen, in einzelnen Fällen ist es notwendig, weiter zu gehen, sich zu wehren, Anzeige zu erstatten kurz: sich erklären.

Dann lauert eine bekannte Gefahr und die hält Opfer in Kreisläufen und manövriert sie direkt wieder in einen, wenn nicht gerade die Menschen selbst und im Umfeld (Richter, Gutachter, Begleiter, Therapeuten, Anwälte) von ihr wissen. Der Moment wenn der Täter sich als Opfer darstellt. Wenn Täter sich als Opfer erklären – über DARVO, #MeToo und Erlernte Hilflosigkeit weiterlesen

Entschuldigung, das kann ich schlecht vergeben oder verzeihen …

Nein, dies ist kein Rachebeitrag.
Ich beschrieb bereits mehrmals, es geht nicht um Schuld.

Doch um das Thema Schuld oder Scham erst mal zu überwinden, ist es genau das, wohin der Fokus gelenkt ist. Bevor man ausbrechen kann, muss man erkennen, was der Tatbestand ist.

Gerade als spiritueller Coach begegne ich vielen Glaubenssystemen, weniger Wegen.
Diese Systeme richten sich nach unterschiedlichsten Philosophien und haben jedoch, wenn es um Missbrauch geht, oft einen fahlen Beigeschmack. Entschuldigung, das kann ich schlecht vergeben oder verzeihen … weiterlesen

Gaslighting, Konfabulation, Pseudologie – Lügen bis der Arzt kommt.

Lat. confabulare: plaudern, beschreiben.
Konfabulation ist tatsächlich etwas, was jeder macht, Dinge dazu dichten. Du denkst, Deine Freundin war dabei, als Ihr 1992 die Raveparty im Hühnerstall besuchtet, sie sagt: „Nee war ich nicht, da war ich im Ausland“. Das geht bis zum Mandelaeffekt, der eine kollektive Konfabulation, eine falsche Erinnerung im Bewusstsein mehrerer Menschen beschreibt.

Aber auch die Ausrede, warum man zu spät kommt, die kleine Notlüge, wird zur Konfabulation, vorausgesetzt, wir glauben uns selbst unsere Versionsgeschichte.

Doch das Konfabulieren – das Auffüllen von Gedächtnislücken – kann auch pathologisch sein, durch Schädigungen im Gehirn. Gaslighting, Konfabulation, Pseudologie – Lügen bis der Arzt kommt. weiterlesen

20 emotionale Kommentare zum Schutzgarten

Zwei Jahre ist der Schutzgarten online. Heute will ich Euch ein Stück teilhaben lassen an dem Feedback, was hier fast täglich eintrudelt und damit emotionale, nachdenkliche und weiterführenden Gedanken und Momente. Ich übergebe das Wort den Gästen dieser Seite. 20 emotionale Kommentare zum Schutzgarten weiterlesen