Schlagwort-Archive: Selbstliebe

Ich bin da tolerant! – Über Toleranz und Ablehnung

Letztens hatte ich eine Unterhaltung, welche am Ende, zur gemeinsamen Idee, dieses Beitrags führte. Mit Zustimmung möchte ich jenes, mit Euch Revue geschehen lassen.

Es ging um die Option, sich selbst zu heiraten.

„Das könnte ich mir auch vorstellen, so als Möglichkeit!“
„Nicht Dein Ernst!?“ Ich bin da tolerant! – Über Toleranz und Ablehnung weiterlesen

Was ist Liebe? Eine Antwortsuche und die Rolle der Selbstliebe dabei.

Wow was für ein Titel?! Es wäre Wahnsinn diese Frage in einem Beitrag, wie diesen, zu beantworten.
Spoiler: Ich werde mein Bestes geben, doch die Antwort hat mit Dir selbst zu tun.
Viele Menschen denken Liebe in Konzepten, manchen schauert bei diesem Begriff, es lähmt sie oder macht sie blind. Blind vor Liebe. Blind für die Liebe.
Die Theorie ist bei Weitem nicht so kompliziert, wie oft dargestellt, in den Beziehungsstatusfilterblasen. Was ist Liebe? Eine Antwortsuche und die Rolle der Selbstliebe dabei. weiterlesen

Über die narzisstische Mutter(wunde)

Die Kinder einer solchen Mutter bekommen mitunter (nicht alle) sehr viel (Bildung, materielle Werte und Sicherheiten). Es fehlt grundlegend an emotionaler authentischer Bindung und die Wunden dahinter liegen tief sowie versteckt. Der Missbrauch bleibt oft jahrelang verdeckt, die Suche nach Liebe will nicht enden und Vertrauen …  ist für viele Betroffene ein einziges Fragezeichen. Sie schleppen Leere, Blockaden und Flöhe mit sich, rekonstruieren ihre Mutterbeziehung in ihren späteren (Trauma)Bindungen. Meist ist das Bild über Weiblichkeit und Mütterlichkeit getrübt.

Über narzisstische Mütter, die Auswirkungen, Schutzgärtnertipps sowie zwei Buchtipps, die Deine Welt verändern helfen! Über die narzisstische Mutter(wunde) weiterlesen

Die Grenzen der Kritik und Kränkbarkeit

Frag mich und ich sag Dir genau, wie man mit Kritik umgehen „sollte“, doch das ist es eben … angelernte Muster und auch Vorstellungen spielen dabei auch eine große Rolle. Ich bin Fan von einer gewissen Demut gegenüber Gott und Welt, nicht zu verwechseln mit Unterwürfigkeit oder falscher Bescheidenheit. Diese Demut wird zu gern fehlinterpretiert. Für mich war sie Zeit lang, ein megawunder Punkt und Blockade, gegen die ich ständig kämpfte.

Das lag zum größten Teil daran, dass ich den Unterschied zwischen angemessener Kritik und Missbrauch nicht kannte. Die Grenzen der Kritik und Kränkbarkeit weiterlesen