Über diese Website

Die Seele ähnelt einem Garten, der gut angelegt oder wild wächst.
Wichtig ist: Zu schauen, was da wächst.

So dient der Garten der Seele, als Schutzgraben und Erholungsort.
Es lohnt sich, einen genauen Blick darauf zu werfen.
Der Schutzgarten, ersetzt keine Therapie oder Diagnose.
Er lädt dazu ein, sein Wissensfeld zu erweitern, und seinen eigenen Garten anzulegen.



Ihren Ursprung fand die Idee 2016 mit der Suche nach Antworten, Erklärungen und Schutz nach Erfahrungen mit Narzisstischen Missbrauch, Narzissmus, Komplementärnarzissmus, posttraumatischer Belastungsstörung und dem Umgang damit. Erkenntnisse und Wege, zu diesem Thema, zeigen vorrangig ein immenses Verständnis für den „Narzisstischen Boom der Gesellschaft“, jedoch weniger für deren Opfer, die man besser als „Überlebende“ bezeichnet.

Dabei liegt in ihnen selbst, der Schlüssel den Kreislauf zu durchbrechen.

Aus der Not heraus eine Tugend machen. Überhaupt machen!
Schutzgärtnern!

Meine Beiträge beinhalten, in einzelnen Fällen, die Bezeichnung Narzisst und Co-Narzisst (oder im chronischen Fall der Komplementärnarzisst) und umfassen jegliches Geschlecht.
Bei der Bezeichnung „Narzisst“, geht es vorrangig um die „Narzisstische Persönlichkeitsstörung“ und diese kann nur von ausgewiesenen Fachärzten diagnostiziert werden!
Es gilt die Regel: Niemand undiagnostiziert, als solches zu beschreiben.
Welche Wahrheit für Dich wichtig ist, bleibt Dir überlassen.

Im Kontext werde ich hin und wieder das Wort: „Täter“, für den Narzisst und „Opfer“, für den CO-Narzisst benutzen. Das ist eine Vereinfachung, um Tathergänge und Beispiele zu schildern.

Ich versuche, das große Bild hinter den Spiegeln, welches sich hinter jahrelang eingeschliffenen Mustern versteckte und sich mir selbst, nur über mehrere Quellen erschloss, dar zustellen. Mein Wissen basiert sozusagen auf 39 Jahren Lebenserfahrung und dem Selbststudium über Narzissmus, welches sich mittlerweile zur Berufung, als psychologische Beraterin und Coach entwickelt hat.

Auf meiner persönlichen Seite: http://manjakendler.de/spiritcoach.html
gibt es eine Übersicht an psychologischen Beratungsmöglichkeiten
und meine Schutzgarten Kurse.

Mein Ziel ist es mit dieser Seite, anderen die Möglichkeit zu bieten, sich selbst (kostenfrei) durch die hier festgehaltenen Beiträge, zu helfen sowie das Bewusstsein für die Auswirkungen, Narzisstischen Missbrauchs, zu schaffen.

Herzlich willkommen, in meinem Schutzgarten!
Spirit Coach Manja Kendler 2018
Die Schutzgärtnerin
Manja Kendler

Alle Rechte vorbehalten.
Bist Du dabei, die Schutzgartenidee sprießen zu lassen?
Unterstützung ist willkommen, auf verschiedenen Wegen.

Advertisements

52 Gedanken zu “Über diese Website

  1. Liebe Schutzgärtnerin
    Danke für deine Website ich lese immer wieder darin
    Ich bin vor kurzem endlich wach geworden in welcher Beziehung ich da stecke
    Jetzt sind wir getrennt
    Ich stecke momentan aber in einem Riesen Dilemma ich weiß das ich Abstand brauche und will das auch aber wir haben einen 8 Monate alten Sohn und ich weiß nicht wie ich das umgangstecht regeln soll ich stille noch und momentan kann ich es nicht ertragen das er ihn mitnehmen würde
    Er möchte mind 2 x die Woche sehen wie und was das sagt er mir noch nicht
    Ich muss sagen das es bis auf ein Treffen mit seinem Sohn seit 2 Wochen keinen Kontakt gibt nur 2 Telefonate wo er sich nicht mal erkundigt hat wie es dem kleinen geht sondern nur darum das ich nachdenken soll
    Mein Anwalt meint alle 2 Wochen reicht aber ich habe Angst wenn ich nicht auf seine Forderungen einsteige wie auch immer die aussehen was er dann macht
    Können sie mir einen Rat Tipp geben wie das löse
    Danke Glg Claudia

    Gefällt mir

    1. Liebe Claudia, es ist richtig das nicht alleine zu entscheiden. Es ist nicht fair dabei auf alle Forderungen einzugehen ohne selbst diese auf Machbarkeit und Pflicht zu überprüfen. Jugendamt, und Familienanwalt sind diesbezüglich Ansprechpartner und unabhängig davon Austausch mit anderen Müttern in ähnlicher Situation.

      https://schutzgarten.wordpress.com/2017/03/13/alleinerziehend-tipps-fuer-den-umgang-mit-narzisstischem-elternteil/

      Vie Kraft und Zuversicht.

      Gefällt mir

      1. Danke ich werde echt diesbezüglich Hilfe von Anwalt und Jugendamt annehmen da ich einfach alleine mich nur weiter verstricke
        Lg und danke nochmals

        Gefällt mir

    2. Liebe Claudia, ich habe leider persönlich den Kampf mich von einem Narzisten zu trennen und als Tagesmama viel mit Elterntrennungen zu tuen. Ich würde dir raten alles Umgangsrechtliche schriftlich ,mit Hilfe deines Rechtsanwalts ,auszuhandeln, dich auf keine Nebenabsprachen einzulassen und nebenher eine Art Tagebuch über seinen Umgang mit eurem Kind zu führen. In dem Moment wo er sich nicht nach dem Kleinen erkundigt, Termine nicht einhält, ist es Thema und du bist verletzt aber wenn sich diese Dinge häufen und du z.b Hilfe beim Jugendamt suchst wird es schwer alles in der Aufregung im Gedächtnis zu behalten. Und leider möchte ich dir auch den Rat geben schau gut auf blaue Flecken, etc und dokumentiere und vergleiche ob das bei dir auch in derselben Häufigkeit vorkommt, fall s es vorkommt. Euch viel Kraft, halt es durch 🙂

      Gefällt mir

      1. Ich möchte den letzten Hinweis nicht entwerten, anzumerken wäre, dass auch Menschen mit narzisstischen Zügen „gute Eltern“, gerade zu übervorsorgend sein können und Aggression körperlicher Art seltener vorkommt.

        Dokumentation ist wichtig.

        Gefällt mir

  2. Hallo,
    dass mein Vater Größenwahnsinnig (grandios) ist, habe ich schon in meiner Jugend verstanden. Dass er Narzisst ist aber erst vor kurzem und auch nur durch einen Zufall. Ich habe mich in den letzten Wochen sehr zu dem Thema belesen und man könnte tatsächlich ein Bild von ihm neben die Beschreibungen eines Narzissten einfügen… Ich bin bereits seit 7 Jahren zuhause ausgezogen (bin jetzt 26 J.), da ich die familiäre Situation nicht mehr ertragen konnte. Leider habe ich noch 3 kleine Schwestern welche 8, 8 und 12 sind. Die 12 Jährige leidet nun sehr unter dem Verhalten meines Vaters und ich fühle mich machtlos, doch gleichzeitig verantwortlich für sie. Ich versuche einen stetigen Kontakt mit ihr aufrecht zu erhalten, ihr zu zeigen, dass mein Vater, dessen Maßstäbe und Verhalten keineswegs denen eines normalen Erwachsenen entsprechen und und und… Allerdings wird sie zu Hause von meinem Vater geschlagen, beleidigt – gar gemobbt(!), klein gemacht und ignoriert. Ich bin wirklich ratlos. Vor allem weil ich meinem Vater nicht sagen kann, dass er sich scheiße verhält da sonst Kontaktabbruch droht.

    Gefällt mir

    1. Hallo Kim, das sind Zeilen die mich sehr nachdenklich machen, wenn Du magst schreib mich noch mal an über meine E Mail, gern würde ich Dir dazu ein paar persönliche Zeilen zurückschreiben (ohne Kosten für Dich). Liebe Grüße

      Gefällt mir

  3. hallo liebe schutzgärtnerin,
    ich habe lange mit mir gerungen, ob ich hier ein paar zeilen schreibe…..
    nun ja, nach der erkenntnis, daß ich in einer solchen „beziehung“ stecke (29! jahre…) will ich dieses wochenende seiner abwesenheit dazu nutzen, ihn aus meinem haus zu schmeissen (koffer vor die tür und schriftl. haus-und grundstücksverbot ) aber ich habe trotzdem ein schlechtes gewissen, daß ich das quasi „hinter seinem rücken“ machen will….
    lg, kristin

    Gefällt mir

    1. Hallo Kristin,
      Das schlechte Gewissen kann dir keiner nehmen.
      Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß man manchmal nicht anders handeln kann.
      Ich habe meinen Umzug ein halbes Jahr lang geplant und habe es meinem Mann und unseren Töchtern, erst eine Woche vorher gesagt.
      Da ich wusste ich würde wieder einlenken und den Druck, den er auf mich ausüben würde, nicht standhalten können.
      Deshalb muss man manchmal so handeln.
      Ich habe mich nach 37 Jahren getrennt, es ist jetzt 7 Monate her. Es ist nicht leicht, aber es wird jeden Tag leichter… Bleib standhaft, auch wenn es schwer fällt.. Man muss nicht immer fair sein.. Drücke dir die Daumen…

      Gefällt mir

      1. vielen dank für eure wünsche-leider hat es nicht geklappt-er hat die vor der tür stehenden koffer einfach ignoriert und spazierte durch die (leider kaputte) terrassentür rein mit den worten „du hast wohl aus versehen vergessen, den schlüssel abzuziehen…..“ und schon hatte er mich wieder……
        lg,kristin

        Gefällt mir

      2. Liebe Kristin, mich verwundert das nicht sonderlich, es wäre auch der Erste, der das so akzeptiert hätte. Ich wünsche Dir einen passenden Weg, den es geben wird, wenn Du bereit bist auf Vorteile oder sagen wir Gerechtigkeit und Fairness für Alle nicht bestehst stattdessen selbst gehst. Leichter gesagt als getan doch ich lade Dich ein, Dir vor Ort Unterstützung zu suchen und alle Möglichkeiten in Ruhe durchzugehen, dann planen und handeln. Dabei ist der Kontaktabruch notwendig, da dieses … und schon hat er mich wieder … stärker ist, als: Du bekommst mich nie wieder!

        Ich weiß … nicht einfach.

        Gefällt mir

  4. Wenn ich könnte, wäre ich selbst ausgezogen-aber es ist mein Haus und ich bin nicht bereit wegen ihm darauf zu verzichten-es ist mehr als nur einmal meine Lebensversicherung gewesen-sollte das der Preis sein? Das will ich nicht glauben…..
    lg

    Gefällt mir

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.