Archiv der Kategorie: Narzisstischer Missbrauch

Der Schmerz in Dir und um Dich herum

Schmerz hat Ursache und Bestimmung.
Da wo Schmerz ist, reiben wir uns an Grenzen oder werden Grenzen eingerissen.
Da wo Schmerz ist, ist auch eine Einladung zum Heilen.

Schmerz ist nicht gleich Schmerz. Wenn es wehtut und wir den Schmerz lokalisieren können, haben wir gute Hinweisgeber. Eine Wunde, die sichtbar ist, zeigt uns Handlungsbedarf.

Der Schmerz in Dir und um Dich herum weiterlesen

Bunte schwarz-weiß Gedanken #9 – Dämonen streicheln und die Seelenbindung

Das Stockholmsyndrom (Sympathie für den Täter) in Form der gefühlten Seelenbindung ist innerhalb toxischer Beziehungen eine spirituelle Aufgabe, die wir uns auferlegen und unser Geist sich massiv einreden kann (oder im eingeredet wird), den richtigen Weg zu verfolgen und uns dennoch abbringt vom Weg. Dabei geht es darum, den Weg, den wir gerade gehen, zu legitimieren. Dass man dazu neigt, sich eventuell selbst zu belügen dabei ist nach wie vor ein Tabu-Thema. Einer der häufigsten Gründe dieser Verbindungen sind unerfüllte Bedürfnisse und daraus entstehende Egokämpfe, Scham, Schuld , Wut und das „lieben Wollen“, ohne die nötige emotionale Kompetenz zu besitzen oder anzuwenden.

In meinen Beiträgen der bunten, schwarz-weißen Gedanken gebe ich mir die Möglichkeit, zwischen den schwarzen und weißen Narrativen und darüber hinaus meinen eigenen Gedanken Raum zu geben, was zur Folge hat, dass diese Beiträge enorme Spuren von meiner persönlichen Meinung, Erfahrung und Ansichten enthalten.

Dieser Beitrag enthält viele Trigger. Bitte überleg, bevor Du weiterliest, ob dies gerade für Dich möglich ist, Dich diesbezüglich abzugrenzen und mach jederzeit eine Pause, wenn Dich die Inhalte überfordern. Vor allem überlege Dir, was Du Dir Gutes tun kannst, direkt im Anschluss.

Liegt besonders schwere Gewalt vor oder Kindheitstrauma, zeigt sich neben dem Stockholmsyndrom die Traumabindung. Diese Themen benötigen professionelle Unterstützung sowie Aufklärung. Mit diesem Beitrag möchte ich ohne Fachbegriffe erklären, was da passiert. Er ist eine Einladung an Dich, darüber nach zu denken, ob das „Dämonen streicheln“ überhaupt eine ‚spirituelle Aufgabe‘ ist oder genau das Gegenteil? Denn dieses „Dämonen streicheln“ als spirituelle Aufgabe betrachtet, ist meiner Erfahrung nach gefährlich und Angriff auf die eigene Spiritualität.

Bunte schwarz-weiß Gedanken #9 – Dämonen streicheln und die Seelenbindung weiterlesen

Missbrauchende Macht und Kontrolle – Coercive Control

Der folgende Beitrag beinhaltet Fachbegriffe und Worte, die triggern, doch es ist an der Zeit, sie zu benutzen. Im Zuge meiner Recherchen und Weiterbildungen bin ich mehrfach über diese Definition psychischer Gewalt gestolpert, die das große Bild hinter den Spiegeln auch juristisch erfasst. Wenn wir über Zwang und Kontrolle als Gewaltform sprechen, umfasst dies mehrere Taktiken und Taten, die oft im Zusammenhang mit Labels wie Sadist, Soziopath, Psychopath, Borderliner, Histrioniker oder Narzisst, Macht und Dominanz auftauchen.  

Missbrauchende Macht und Kontrolle – Coercive Control weiterlesen

Statt ihm/ihr zu schreiben – welchen Weg willst Du bewusst gehen?

Traumainformierte Hilfe ist notwendig im Umgang mit narzisstischer Gesellschaft und narzisstischem Missbrauch. Information und Tipps zu normalen Trennungen sind teilweise gegenteilig wirkend bis schädlich. Leider sind viele nicht in der Lage, die Situation im Überlebensmodus zu verstehen, noch das Trauma, welches sich zeigt und zur Belastung entwickeln kann. Doch noch weniger ist bewusst, wie man damit angemessen umgeht. Besonders in Selbsthilfe und Austauschgruppen zeigen sich die Defizite und Gefahren. Sandra L. Brown warnt eindringlich vor solchen oft gut gemeinten Hilfestellungen.

Statt ihm/ihr zu schreiben – welchen Weg willst Du bewusst gehen? weiterlesen

5 Jahre – offizieller Welttag zur Sensibilisierung und Aufklärung über Narzisstischen Missbrauch

Seit 6 Jahren begleiten mich die Themen meines und dieses Schutzgartens sowie der WNAAD.
Ich habe so viel entdeckt, gelernt, gestaunt und neugierig ausgearbeitet, was mir und Lesern wichtig erschien. Was ist Gewalt? Was ist Narzisstischer Missbrauch und Missbrauch allgemein? Wann wird etwas toxisch? Was hat es mit der Liebe auf sich? Was ist mit Grenzen? Was Psychopathologie? Trauma? Was hilft? Was eher nicht?

Seit Monaten arbeite ich an und mit meinem zweiten Schutzgartenratgeber „Dein Garten- Deine Grenzen“, eine heilsame und wundervolle Aufgabe, in der ich mich angekommen fühle – ich freue mich, wie es wächst und was alles nun Platz finden darf, damit es am Ende – so viel wie möglich von dem Geschenk beinhaltet, welches es für mich war, ist und sein wird.

Bereits nach dem ersten WNAAD Summit 2016 wurde der Welttag offiziell. Die nächsten 5 – 10 Jahre wird es eventuell an Zeit brauchen, bis die Infos über die Auswirkungen des narzisstischen Missbrauchs -auf die gesamte Gesellschaft- bewusst als Gefahr und eine besondere Herausforderung erkannt wird und Menschen beginnen händeringend nach Lösungen zu suchen. Die gibt es – und es gibt viel zu tun für jeden Einzelnen.

Heute hier an diesem Punkt: DANKE!

Ich danke all denen, die mit ihren Erfahrungen, durch das Anwenden, Zuwendungen und dem Teilen meiner Artikel dazu beitragen.

Ich danke Euch für die vielen Zeilen, die im Vertrauen bei mir landen.
Bitte habt Verständnis, wenn ich nicht jede dieser Mails ausführlich und zeitnah beantworte, denn sie fordern Zeit und oft eine Beratung oder Coaching umsonst.

Wenn Du meinen persönlichen Rat Unterstützung und Veränderung suchst, dann lass einen gemeinsamen Beratungstermin oder Coaching planen, davon haben wir beide etwas.

Und so schau ich neugierig auf das was kommt und wie es mit dem Schutzgärtnern weitergeht.

Ein Baddabing für Dich?

Zum 5. offiziellen WNAAD (World Narcissistic Abuse Awareness Day 2021) und Jahrestages meines 1. Schutzgartenratgebers verschenke ich 5-mal ein Schutzgarten“Starter“Päckchen mit handsignierter Version des Buches:

92 Tage plus Kein- Kontakt“. Für alle, die den Schritt wagen und vor sich haben.

Ein kleines Baddabing nach dem Baddaboom.

Schick mir dafür eine Mail mit einem kurzen „Hallo…“ bis Ende Juni 2021.

Betreff: Baddabing für mich

… Ich melde mich dann bei Dir.

Es grüßt Euch laut, stark und mutig
die Schutzgärtnerin aus dem Heartoffice

Manja Kendler
1. Juni 2021