Die nächste Beziehung der Narzissten – der oder die Next und was geht mit der/dem Ex?

Bislang existierte dazu nur eine „Frag den Schutzgartenantwort“ in Videoform.

Ein und ein dreiviertel Jahr später, hier nun die längere Antwort auf:
Ist er jetzt glücklich? Ist sie jetzt mit jemand zusammen, der besser passt?
Wie können sie so schnell wieder in einer Beziehung sein?

Menschen, die pathologisch bindungsunfähig sind (Narzissten/Psychopathen, Soziopathen oder mit verstärkten Zügen derer), können keine emotionale oder spirituelle Tiefe zulassen. Für sie ist Selbstreflexion ein Fremdwort und der Wunsch positive Veränderungen konsequent aufrechterhalten, ist nicht vorhanden.

Sie suchen Quellen, die ihnen die narzisstischen Bestätigungen liefern oder im Außen unterstützen.
Es ist wichtig, es als Quelle zu verstehen, da sie auf lange Sicht Energie nehmen, statt sie zu geben. Dafür nutzen sie das Beziehungskonstrukt, können es jedoch nie, wie in einer gesunden Beziehung, erfüllen.

Es folgt stets derselbe Kreislauf:
1. Idealisierung
2. Entwertung/Spannung
3. Aussortieren/Eskalation und das
4. Hoover (Rückholversuche in die dysfunktionale Beziehung)
Ist ein Hoover, nicht erfolgreich oder zu anstrengend gibt es in den meisten Fällen bereits potenzielle andere Quellen und es folgt ein Grand Finale (man wird endgültig verlassen).

Das war vor Dir so und wird nach Dir auch so bleiben.

Es hat nichts mit Dir zu tun, sondern mit ihnen.
Es ist nie eine gesunde Bindung, so sehr es alle Parteien auch zum Anfang glauben wollen. Sei schlauer und nutze Dein Wissen für Dich. Nimm es nicht persönlich.
Nicht selten wird die Botschaft über die neue Beziehung inszeniert und gezielt zu bestimmten Anlässen, wie Geburtstage oder Jahrestage, verbreitet. Mal ist es das Ebenbild, mal der völlige Kontrast, nicht selten ein Partnertyp, der vorher kategorisch ausgeschlossen wurde. Der Schock sitzt bei manchen tief, wenn sie feststellen, dass ihr Platz schnell eingetauscht wurde und der Trugschluss entsteht, sie, die neuen Partner, würden jetzt all das Gute bekommen.

Hier lauert Zweifel, Phantomschmerz und eventuell irrationales Verhalten.

Phantomschmerz da es eine illusorische Beziehung war, von der man nun aus sich rausgeschnitten hat und die nachwirkt, weil vertraut. Unser Gehirn ist grundlegend so angelegt, dass wir uns an das Gute erinnern, weniger das Schlechte, zumindest im Langzeitgedächtnis. Dieses wird sehr gefordert in dysfunktionalen Beziehungen. Dadurch Verleugnen betroffene die negativen Seiten. Unser limbisches System (Gefühlsbereich im Gehirn) bekommt einen regelrechten Programmfehler. Es lässt die ursprünglich alarmierenden Botschaften nicht mehr durch und klammert sich an die Hoffnung, dafür versetzt es uns entweder in einen abgespalteten Zustand (so das wir keinen Zugang mehr zu unseren Gefühlen empfinden) oder/und in einen Dauerkampfmodus, in dem wir alles als persönlichen Angriff verstehen.
Wir sind in diesem Moment nicht mehr fähig, klare Entscheidungen zu treffen. Schon gar nicht, wenn wir uns getriggert fühlen.

Zurück zur Next, zum Next oder manchmal auch zur/zum Ex!

Warum wohl liest Du hier?

Sie, die Jetztpartner, sind genau da, wo Du einst warst, als Du noch nichts von der Psychopathologie, den Taktiken und Redflags oder einem Schutzgarten wusstest. In seltenen Fällen ziehen Narzissten auch Narzissten an, in den häufigsten Fällen jedoch Menschen die bestimmten Eigenschaften mit sich bringen und oft geht es um weit mehr als Empathie. Sie füllen die Lücke der Zufuhr und mag sein, dass sie vorerst scheinbar all das bekommen, wonach Du Dich verzerrtest, doch wie lange? Wie lange hielt bei Dir die Harmonie an?
Lass Dich nicht auf das Niveau herab, die Neue oder den Neuen zu werten, wie ein Objekt.
Auch wenn Du es schon lange wusstest und Dir etwas vorgespielt wurde.

Gab es vor Dir bereits einen Expartner, kennst Du vielleicht die Situation besser, als Dir lieb ist.

Oft werden diese Expartner als missbräuchlich, psycho und merkwürdig dargestellt, wollen gar nicht mehr mit ihm oder ihr reden oder ihn unbedingt zurück und stalken. Und diese oder dieser Ex wird genauso, wie Du jetzt mit der neuen Beziehung gehadert haben. Obwohl…
Ein kleiner Teil atmet auch auf, wenn sie wissen, dass die Aufmerksamkeit ihrer Peiniger nun woanders gefordert ist. Da sie endlich mehr Ruhe finden. Falls Du noch nicht so weit bist zu erkennen, dass Dir gerade Leid abgenommen wird, indem jemand anderes bereit ist, Treibstoff zu spenden, seine Grenzen zu vergessen, sich demütigen zu lassen und am langen emotionalen Arm zu verhungern, ist das auch okay.

Lass Dir Zeit!

Die oder der Next sind potenzielle Schutzgartenleser, denn sie werden erleben, ich wiederhole mich:
Menschen, mit psychopathologischen Bindungsproblemen können keine emotionale oder spirituelle Tiefe zulassen. Für sie ist Selbstreflexion ein Fremdwort und der Wunsch positive Veränderungen konsequent aufrechterhalten, ist nicht vorhanden. Sie suchen Quellen, die ihnen die narzisstischen Bestätigungen liefern oder im Außen unterstützen. Dafür nutzen sie das Beziehungskonstrukt, können es jedoch nie, wie in einer gesunden Beziehung, erfüllen.

Die einen brauchen länger zu erkennen, die andern weniger lang.

Ich persönlich und viele weitere Experten, raten davon ab, die Nächste oder den Nächsten warnen zu wollen. Lass Dir die Zeit und Raum, die Du für Dich und Deine Selbstheilung benötigst.

Sie oder er werden Dir vermutlich nicht glauben. Ich weiß das, weil ich selbst und viele andere auch einst gewarnt worden. Weil ich und vielleicht auch Du selbst, Zeit und Erfahrung brauchten, es zu verstehen und anzunehmen.

Wenn gesunde Beziehungen zu Ende erzählt sind, dann wünschen sich Expartner gegenseitig neue glückliche Beziehungen unabhängig vom eigenen Schmerz.

Ich schreibe jedoch über dysfunktionale Beziehungen, in denen die neuen Partner oft Stiche sind, ein gefühltes Nachtreten und eine weitere Herausforderung. Gern werden diese von Narzissten auch zur Triangulation oder als Flying Monkeys genutzt. Heißt: sie dienen einerseits als neue/alte Quelle und wiederum wird Treibstoff durch Deine Eifersucht regeneriert oder eine Schmierenkampagne gegen Dich geführt.
Spiel da nicht mit!

Gib Dir, Zeit für Deine Trauer und für Wut. Für all die Gefühle, die angeschaut werden wollen, im geschützten Rahmen.
Schau auf Dich dabei und erinnere Dich an Deine Träume, dein Leben.

Kein Kontakt heißt auch: Das Privatleben des Partners bleibt außen vor und hat mit Deinem nichts zu tun. Gerade bei gemeinsamen Kindern.

Ja es tut weh, es ist eine der vielen Etappen auf dieser Reise und eine Einladung für Dich selbst zu sorgen. Wenn Du heute Abend im Bett liegst oder morgen früh, frag Dich:
Was bringt mir Frieden?
Was tut mir gut? Was würde jemand tun, der sich selbst auf gesunde Art und Weise liebt?

Ich sende Dir eine dicke Umarmung aus dem Schutzgarten.
Das Teilen ist natürlich im Original erwünscht 😉

Ich unterstütze Menschen wie Dich, individuell mit meinem Wissen und jahrelanger Erfahrung, auf Anfrage. Eine Übersicht meiner Beratungsmöglichkeiten und Coaching Angebote findest Du unter: manjakendler.de

Eure Schutzgärtnerin
Manja Kendler
Juni 2019

 

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu „Die nächste Beziehung der Narzissten – der oder die Next und was geht mit der/dem Ex?

  1. Der Absatz ab ‚es war vor dir so und wird auch nach die so bleiben‘ hat mir gerade sehr die Augen geöffnet und ich konnte einen großen Teil an Schuld ablegen, in dem ich das tatsächlich nicht persönlich nehme. Danke!

    Gefällt 3 Personen

  2. Erst nach Ende der Beziehung wurde mir bewusst, dass die Ex eine Narzisstin ist. Trotzdem fühlte ich mich anfänglich weiter verpflichtet, ihr irgendwie zu helfen. Hätte es sogar als positiv empfunden, wenn sie einen neuen Partner fände.
    Bis ich irgendwann zur Einsicht kam, dass sich bei ihr die toxischen Beziehungen immer und immer wiederholen. Und wahrscheinlich hatte sie sogar während unserer Zeit eine Zweitbeziehung.

    Liken

  3. Liebe Manja !
    Auch in diesem Beitrag finde ich viel zu mir selbst….DANKE 🙂
    Der Ex hat ohne Ankündigung die neue Frau in meine Wohnung gestellt und sich beeilt, überall kund zu tun, dass er der Beziehungsfähige ist;)
    Ich wurde als merkwürdig, geistig krank und schwierig – als nicht kompatibel beschrieben. Er könne nicht mehr mit mir leben….komischer Nachklang noch jetzt.
    Es waren beinahe 30 Jahre….gut, dass es vorbei ist. 🙂

    Als ich wieder Fassung und Nachdenken zurück hatte, habe ich der Lady beim nächsten Begegnen dennoch eine kleine Warnung mitgeben wollen.
    Sie solle nicht glauben, dass die „Sahneschnitte“ noch frei rumlaufen würde, wenn er nicht beschädigte Ware wäre 😉 Sie solle auf sich aufpassen !
    Das kann man doch sagen, oder ?
    Ich bin dem Schicksal und der Dame dankbar, dass sie nun den viel zu schweren Koffer weiter und in ihr Leben trägt. Ich bin ihn los !!

    Ich wünsche allen, die hier lesen, denselben Gedanken irgendwann
    und alles Gute !
    Liebe Grüße Ramona 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ramona, schön von Dir zu lesen.
      Du darfst alles sagen, ich bleibe da gern bei Rumi, der sagte:
      Bevor du sprichst, lasse deine Worte durch drei Tore schreiten. Beim ersten Tor frage: „Sind sie wahr?“ Am zweiten frage: „Sind sie notwendig?“ Am dritten Tor frage: „Sind sie freundlich?“

      Aus Erfahrung heraus erinnert man sich ja später an derartige Warnhinweise.

      Herzliche Grüße

      Liken

      1. Liebe Manja:), liebe Mitleserinnen und Leser,
        irgendwie Zufall, dass ich heute noch einmal hier schreiben möchte.
        Es sind Monate vergangen und dennoch bleibt durch die Aufteilung Besitz und eine Adresse, die der Herr noch immer für sich beansprucht – notwendiges und anstrengendes Überdenweglaufen.
        Die NULL-Kontakt Methode tut mir gut und ist wirklich zur Heilung zu empfehlen.
        Als er vor einer Woche zum Sonntag mal wieder den unangemeldeten Besucher gab, diesmal ohne die Next – fühlte es sich für Momente so „vollständig“ in mir an, fast wie früher.
        Auch dass gehört dazu, liebe Manja. In deinen Worten fand ich heute die Erklärung. DANKE.
        Für den „Rückfall“, ihm zu sagen, dass er fragen könne, ob es einen Weg zurück gibt irgendwann….habe ich mich fast geschämt.
        Heute kann ich mich verstehen, mir verzeihen. In all den Wirrungen der letzten Jahre darf ich immer wieder milde zuerst mit mir selbst sein und täglich stolz auf meine Tapferkeit.
        Herzliche Grüße aus Thüringen 🙂
        Ramona

        Gefällt 1 Person

Kommentar hinzupflanzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.